Satou Sabally steht mit Fenerbahce Istanbul im EuroLeague-Halbfinale

Im zweiten Jahr in Folge hat Satou Sabally mit Fenerbahce Istanbul das Halbfinale der EuroLeague erreicht. Im Viertelfinale schaltet der Titelaspirant Riga mit 2-0 aus.

Satou Sabally bleibt mit Fenerbahce Istanbul auf Titelkurs in der EuroLeague. Durch einen 88:65-Auswärtserfolg bei TTT Riga hat der türkische Spitzenclub die „Best of three“-Viertelfinalserie mit 2-0 für sich entschieden und damit erneut das Final Four erreicht. Sabally stand jedoch nicht im Kader.

Das erste Spiel gegen Riga hatte Fenerbahche zuhause mit 77:56 gewonnen. Jedes Viertel ging dabei die Gastgeberinnen. Sabally erzielte jeden ihrer 17 Punkte in der ersten Hälfte, dank zehn Rebounds markierte sie das vierte Double-Double ihrer EuroLeague-Saison.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Riga hatte sich trotz des nur fünften Platzes in der Vorrundengruppe A für das Viertelfinale qualifiziert. Denn der ungeschlagene Club und Titelverteidiger Ekaterinburg wurde nach der russischen Invasion in die Ukraine auch in jenem FIBA-Wettbewerb ausgeschlossen.

Im Halbfinale wird es Fenerbahce mit USK Prag oder Beretta Familia Schio zu tun bekommen. Das erste Viertelfinalspiel ging mit 72:70 an den tschechischen Club. Im Final Four wird Fenerbahce die Favoritinnenrolle zukommen: Von allen Viertelfinalteams wies der Club die beste Bilanz der Gruppenphase auf, in der vergangenen Saison musste sich Fenerbahce im Halbfinale den späteren Meisterinnen aus Ekaterinburg knapp mit 84:88 geschlagen geben.

Auch im EuroCup hat eine deutsche Spielerin die Chance auf das Halbfinale: Marie Gülich trifft mit Valencia im Viertelfinale auf Umana Reyer Venedig. Valencia ist Titelverteidiger, in dieser Saison hat das spanische Team bislang zehn von zwölf Spielen gewonnen.