Final Four: Bamberg scheidet im Halbfinale aus

Brose Bamberg hat das Halbfinale der FIBA Basketball Champions League deutlich verloren. Beim Final-Four-Turnier in Antwerpen unterlagen die Oberfranken mit 50:67 Virtus Bologna

Mitte des ersten Viertels sollte für die Bamberger eine Durststrecke beginnen, in der sie sechseinhalb Minuten ohne Korberfolg aus dem Feld bleiben würden. Die Italiener verzeichneten dabei einen 11:0-Lauf, um sich zweistellig abzusetzen. Ende des zweiten Durchgangs führte Bologna phasenweise mit 17 Zählern Differenz. In der ersten Hälfte war Tyrese Rice ziemlich auf sich alleine gestellt, 13 der 28 Bamberger Punkte erzielte der Point Guard.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bamberg tat sich auch nach der Pause schwer mit der Verteidigung Bolognas: In den ersten siebeneinhalb Minuten des dritten Spielabschnitts punkteten die Oberfranken nicht aus dem Feld; ein 18-Punkte-Rückstand sollte sich als zu große Bürde herausstellen.

Nur 22 Punkte erzielten die Bamberger in der zweiten Hälfte, über die gesamte Partie traf das BBL-Team nur 25,8 Prozent seiner Feldwürfe! Einzig Tyrese Rice (21 Pkt, 6/20 FG) kam auf eine zweistellige Punkteausbeute.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bologna, das vom ehemaligen Bayern-Coach Sasa Djordjevic trainiert wird, wird es im Endspiel entweder mit Iberostar Teneriffa (mit Lucca Staiger) oder den Gastgebern Antwerp Giants zu tun bekommen.