Bayern München schreibt deutsche EuroLeague-Geschichte

Der FC Bayern München hat sich nach einem Crunchtime-Sieg über Zalgiris Kaunas für die EuroLeague-Playoffs qualifiziert – als erstes deutsches Team überhaupt.

Der FC Bayern München hat es geschafft: Als erstes deutsches Team hat sich das Team von Andrea Trinchieri für die Playoffs der Turkish Airlines EuroLeague qualifiziert. Dies hatte in der 21-jährigen Geschichte, seitdem es die EuroLeague in der aktuellen Form gibt, bislang noch kein BBL-Team geschafft.

Vladimir Lucic sorgte an der Freiwurflinie für den Sieg, bei 2,5 Sekunden auf der Uhr traf der Crunchtime-Spieler der Bayern beide Versuche zum 71:70-Erfolg. Auf der Gegenseite blockte Lucic zudem noch den Wurf von Joffrey Lauvergne mit der Schlusssirene.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Bayern setzten sich damit in einer nervenaufreibenden Crunchtime durch. Dabei war das Momentum Mitte des vierten Viertels noch deutlich bei den Münchenern gelegen, ehe Zalgiris zurückkam – auch wegen nicht ganz so guter Entscheidungen der Bayern.

Ab Ende des dritten Durchgangs brachte Zan Mark Sisko als Spielmacher mehr Schwung in die Münchener Offensive, in den letzten zwei Minuten des dritten Viertels netzten die Bayern drei Dreier ein. Zudem stand die Bayern-Defense: Viertelübergreifend legten die Hausherren einen 15:4-Lauf auf das Parkett, bei dem die Bayern Zalgiris bei 2/10 aus dem Feld hielten und drei Ballverluste forcierten.

Gegen wen die Bayern im Playoff-Viertelfinale spielen werden, steht noch nicht fest. Ein Hauptrundenspieltag steht noch aus, die Münchener werden dabei zum Tabellenführer aus Barcelona reisen müssen.

Historische Einordnung im EuroLeague-Wettbewerb

Aber schon jetzt steht fest: Die Münchener haben mit dem Playoff-Einzug Geschichte geschrieben. ALBA BERLIN in der Saison 2014/15 und Brose Bamberg 2015/16 waren nur wegen direkter Vergleiche an einer Playoff-Teilnahme gescheitert und hatten das Top16 – die damalige Zwischenrunde vor den Playoffs – mit einer ausgeglichenen Bilanz von 7-7 beendet.

Bevor die ECA zur Saison 2000/01 begann, den derzeitigen EuroLeague-Wettbewerb als europäische Top-Liga zu betrieben, hatte die FIBA einen EuroLeague-Wettbewerb veranstaltet. Dort feierte ALBA BERLIN 1997, 1998 und 2000 jeweils den Playoff-Einzug: 1997 und 2000 kamen die Albatrosse ins Achtelfinale, 1998 gar ins Viertelfinale.