Bayern gewinnt EuroLeague-Auftakt gegen Mailand

Der FC Bayern München ist mit einem Heimsieg in die neue EuroLeague-Saison gestartet. Gegen Armani Mailand lag der Deutsche Meister 35 Minuten lang in Führung.

Auf die Verteidigung war erneut Verlass: Der FC Bayern München hat sich bei einem 78:64-Heimerfolg über Armani Mailand stabil in der Defensive präsentiert und so im ersten Spiel der Turkish Airlines EuroLeague den ersten Sieg eingefahren. Der Deutsche Meister hielt das italienische Team um Star-Trainer Ettore Messina und den argentinischen WM-Silbermedaillengewinner Luis Scola bei einer Feldwurfquote von 34,3 Prozent.

Anfang des zweiten Viertels gingen die Bayern auf einen 15:0-Lauf, um sich zweistellig abzusetzen. Offensiv strahlten bei den Mailändern Sergio Rodriguez und Luis Scola Gefahr aus, Scola war aber eine Schwachstelle in der Verteidigung. So hätten die Münchener die Partie schon früher entscheiden können, Anfang des Schlussabschnitts waren die Gäste aber auf zwei Zähler dran.

Dann initiierten Nihad Djedovic, DeMarcus Nelson und Co. einen 7:0-Lauf, um die Entscheidung herbeizuführen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Djedovic stand erneut stark in den Passwegen und verzeichnete vier Steals. Mit 16 Punkten stellte der Flügelspieler den zweitbesten Scorer Münchens hinter Vladimir Lucic (18 Pkt). Auch Maodo Lo (12 Pkt) punktete zweistellig.

Wollen die Bayern die EuroLeague-Playoffs erreichen, wird ein Heimerfolg über Mailand Pflicht gewesen sein. Ein größerer Prüfstein wartet am zweiten Spieltag: Dann gastieren die Bayern beim amtierenden EuroLeague-Champion CSKA Moskau.