Würzburg findet mit Robert Lowery neuen Guard

Endlich hat s.Oliver Würzburg einen neuen Guard gefunden: Mit Robert Lowery verstärken sich die Franken mit einem ehemaligen Berliner Akteur.

Sechs Wochen nach der Trennung von Tayler Persons hat s.Oliver Würzburg einen neuen Guard gefunden: Robert Lowery wechselt von Tsmoki Minsk nach Würzburg.

„Mit seiner großen internationalen Erfahrung ist er ein Spieler, der gut zu uns passt und uns auf beiden Guard-Positionen helfen kann. Rob ist ein guter Verteidiger und ein guter Scorer, kann aber auch seine Mitspieler sehr gut in Szene setzen“, beschreibt Würzburgs Manager Kresimir Loncar den neuen Schützling von Coach Denis Wucherer.

Bei Tsmoki Minsk sammelte Lowery neben der VTB League auch in der FIBA Basketball Champions League jene internationale Erfahrung. Wettbewerbsübergreifend erzielte der 33-jährige Guard in seinen 20 Einsätzen für den weißrussischen Club 13,3 Punkte (27,0% 3FG), 3,3 Rebounds, 5,1 Assists und 1,7 Steals im Schnitt.

Die Würzburger werden in der nunmehr zehnjährigen Europa-Karriere Lowerys das 13. Team sein. In der Saison 2015/16 war der US-Amerikaner schon mal in der BBL aktiv, für ALBA BERLIN bestritt Lowery damals 15 Pflichtspiele. In der BBL erzielte er in jener Saison im Schnitt 10,6 Zähler (37,2% 3FG), 3,8 Rebounds, 2,2 Assists und 1,3 Steals.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach Alex King, Perry Jones und Murphy Holloway ist Robert Lowery die vierte und damit letzte Würzburger Nachverpflichtung. „Wir sind froh, dass wir mit ihm unsere Nachverpflichtungen abschließen konnten und uns jetzt darauf konzentrieren können, die nötigen Siege für den Klassenerhalt zu holen“, erklärt Loncar.