Bonn gewinnt nach 2OT in Vechta

Die Siegesserie von Rasta Vechta ist beendet. Nach neun Siegen in Folge mussten sich die Niedersachsen in einem hochdramatischen Spiel den Telekom Baskets Bonn mit 112:117 nach doppelter Verlängerung geschlagen geben.

Insgesamt gab es in der packenden Partie, in der Nate Linhart (insgesamt 7 Punkte) seitens der Bonner mit zwei erfolgreichen Dreiern in der zweiten Verlängerung wesentlichen Anteil am Erfolg der Rheinländer hatte, elf Führungswechsel, elf Unentschieden, insgesamt zwölf Spieler – je sechs pro Team – mit zweistelliger Punktausbeute und zwei Double-Doubles (TJ Bray bei Vechta: 22 Pkt, 11 Ast; Yorman Polas Bartolo bei Bonn: 23 Pkt, 10 Reb).

Kurios: Die Vechtaer Siegesserie startete mit einem 92:87-Sieg im Hinspiel in Bonn, das ebenfalls erst in der Verlängerung entschieden wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.