Per Günther geht in sein 13. Jahr in Ulm

Die Club-Legende bleibt: Per Günther hat seinen ausgelaufenen Vertrag bei ratiopharm ulm um ein Jahr verlängert. Damit geht der Guard in seine 13. Saison bei den Ulmern.

Per Günthers Auftritt nach der Halbfinalniederlage gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg beim BBL-Final-Turnier hatte fast schon etwas von Abschiedsworten. Die Ulmer Club-Legende stellte aber auch die gute Chemie beim Team von ratiopharm ulm heraus …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

… womit der 32-Jährige nach Ulm zurückkehrt und dabei einen Wunsch äußert: „Ich weiß, dass es schwierig wird, aber ich hoffe, dass wir einen Großteil der Turnier-Mannschaft von München zurückbringen können.“

Trotz eines Umbruchs von drei Absagen und zwei Turnierneuzugängen harmonierten die Ulmer beim Final-Turnier sofort, blieben bis zum zweiten Halbfinalspiel ungeschlagen und mussten sich erst Ludwigsburg knapp geschlagen geben.

Günther wird mit seiner Vertragsverlängerung um ein Jahr in seine 13. Saison bei ratiopharm ulm gehen – und nimmt durch die wirtschaftlichen Folgen wegen der Corona-Pandemie auch Gehaltskürzungen hin.

„Der Verein ist in einer schwierigen Phase. Mit einem kleineren Vertrag und hoffentlich großen Leistungen kann ich hier am besten helfen“, erklärt der Point Guard, der sich zu Ulm bekennt: „Wir hatten viele gute Jahre, wenn es dann nicht mehr ganz so rosig aussieht, ist das für mich kein Grund, woanders zu unterschreiben.“ 

Sportlich sah sich der 32-Jährige beim Turnier sowie zum Ende der Hauptrunde im Aufwind. Beim Final-Turnier stand der Guard immerhin 17,5 Minuten auf dem Parkett und legte dabei 7,0 Punkte (40,0% 3FG) und 2,4 Assists auf. „Ich fühle mich so fit wie lang nicht mehr und sehe keinen Grund, aufzuhören“, macht Günther klar.

Quelle: ratiopharm ulm