Joshiko Saibou wechselt nach Frankreich

Joshiko Saibou hat einen neuen Club gefunden. Der Guard, der sich zuletzt kurz beim SYNTAINICS MBC fit gehalten hatte, unterschreibt bis Saisonende beim französischen Erstligisten Champagne Châlons Reims.

Am 1. März 2020 hatte Joshiko Saibou sein letztes Pflichtspiel absolviert. Nun wird der zehnfache deutsche Nationalspieler in der ersten französischen Liga die Chance haben, wieder Minuten auf dem Profiparkett zu absolvieren: Saibou hat bei Champagne Châlons Reims einen Vertrag bis zum Saisonende unterzeichnet.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Saibous letztjähriger Club, die Telekom Baskets Bonn, hatten Saibou im August vergangenen Jahres fristlos gekündigt, da er ein „permanentes Infektionsrisiko“ darstelle. Saibou hatte für Negativschlagzeilen gesorgt, als er beispielsweise auf einer „Querdenker“-Demonstration zugegen war, auf der sich Teilnehmer gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie stellten. Auf Social Media fiel Saibou in dieser Zeit häufig durch das Teilen von antidemokratischen und verschwörungsideologischen Inhalten auf.

Saibou fand in der Folge keinen Club in Deutschland, beim SYNTAINICS MBC durfte sich der 30-Jährige zumindest für kurze Zeit fit halten. Allein deswegen hatte es schon kritische Nachfragen seitens der Sponsoren des MBC gegeben, wie Geschäftsführer Martin Geissler erklärte. Geissler sagte damals auch, dass es „für jeden offensichtlich ist, dass die Nachfrage in der BBL gen Null tendiert.“

Nun also der Wechsel nach Frankreich. Mit Champagne Châlons Reims hat Saibou dabei beim aktuellen Drittletzten der Pro A unterschrieben.