James Woodard ist erster Neuzugang bei medi bayreuth

medi bayreuth hat seinen ersten Neuzugang für die neuen Saison gefunden. James Woodard wechselt von KK MZT Skopje Aerodrom aus Nordmazedonien an den Main. Dort erzielte er in der Adriatic Basketball League 2 in 32 Minuten 14,3 Punkte, 4,3 Rebounds und 2,4 Assists. In der heimischen Ma Superleague lag er bei 9,5 Punkten, 3,9 Rebounds und 1,9 Assists.

Der 25-jährige Combo-Guard misst 1,91 m und absolvierte seine Collegezeit bis 2016 an der Tulsa University, mit der er sogar am NCAA-Tournament teilnahm, allerdings in der Qualifikationsrunde an Michigan um Moritz Wagner scheiterte. Danach spielte er eine Saison bei Rouen in der französischen Pro B und für Kedainiai Nevezis in Litauen, wo er auch im FIBA Europe Cup Erfahrung sammelte.

Seinen nächsten Schritt möchte der Amerikaner nun in der easyCredit BBL machen. Für einen Guard hat sich Woodard zuletzt viele Rebounds gesichert, was durchaus eine Schwäche der Bayreuther Mannschaft in der abgelaufenen Saison war. In Skopje war er zuletzt vor allem als Shooting Guard eingesetzt. Coach Raoul Korner und der sportliche Leiter Matt Haufer sind der festen Überzeugung, dass er bereit für die deutsche Liga ist.

James kann sämtliche Perimeter-Positionen übernehmen. Sein Wurf ist stabil – sowohl aus dem Dribbling, als auch beim catch-and-shoot. Er ist aber kein eindimensionaler Spezialist, sondern verfügt zudem über eine ordentliche Athletik, trifft smarte Entscheidungen, kreiert aus dem Pick-and-Roll, verteidigt seriös und ist ein starker Rebounder für seine Position. Damit verbessert er uns in vielen Problembereichen der abgelaufenen Runde. Darüber hinaus sind seine charakterlichen Referenzen einwandfrei. Sein ehemaliger Head Coach in Frankreich zum Beispiel nannte ihn den ‚ultimativen Teamspieler‘. (Matt Haufer)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden