Coty Clarke aus der EuroLeague nach Bamberg

Brose Bamberg hat den nächsten Neuzugang verpflichtet. Coty Clarke wechselt vom montenegrinischen EuroLeague-Team KK Budućnost VOLI zu den Franken. Der Forward bekommt einen Einjahresvertrag.

Einmal stand Clarke bereits in Bamberg auf dem Parkett als er mit Kazan 2016/17 in der EuroLeague aktiv war. 20 Punkte und 7 Rebounds sammelte er beim knappen Bamberger Sieg ein. Die Saison zuvor hatte der 27-Jährige drei Spiele für die Boston Celtics in der NBA gemacht und den Rest der Spielzeit in der G-League verbracht. Über das Lawson State Community College, die University of Arkansas sowie Hapoel Kazrin in der zweiten israelischen Liga hatten ihm den Weg dorthin bereitet.

Auch in der vergangenen Saison spielte der 2,01m-Mann in der besten europäischen Liga. Mit dem Team aus Podgorica stand er 29-mal auf dem internationalen Parkett und kam auf 6,8 Punkte sowie 4,3 Rebounds im Schnitt. Nach dem Ende der europäischen Saison spielte er noch in Puerto Rico 13 Spiele für Vaqueros de Bayamon.

„Coty bringt Athletik und Vielseitigkeit in unser Spiel. Er kann verschiedene Positionen und Rollen spielen und verteidigen. Das und seine Erfahrung aus EuroLeague und VTB macht ihn extrem wertvoll für uns“, äußert sich Bambergs Sportdirektor Leo De Rycke knapp über den siebten Neuzugang. [Brose Bamberg]

Update: Clarke wird die Bamberger doch nicht verstärken. Der Vertrag kam nicht zustande, wie die Oberfranken zu Beginn der Saisonvorbereitung erklärt haben. Über die Gründe wurde Stillschweigen vereinbart.

Alle Transfers und Kader der easyCredit BBL in der basketball.de-Wechselbörse!