Bayern verpflichtet Point Guard Zan Mark Sisko

Der FC Bayern München hat sich nun doch mit einem neuen Point Guard verstärkt – in Zan Mark Sisko allerdings mit einem „Projekt für die Zukunft“.

Das Comeback von T.J. Bray beim FC Bayern München rückt näher – nun hat sich der Deutsche Meister aber doch mit einem weiteren Point Guard verstärkt. Zan Mark Sisko wechselt vom slowenischen Meister Koper Primorska nach München, wo der 22-Jährige einen Vertrag bis Sommer 2022 erhält.

„Er befand sich schon seit längerem ganz oben auf unserer Scouting-Liste, und angesichts der aktuellen Situation in seinem bisherigen Klub haben wir uns kurzfristig entschlossen, ihn bereits jetzt nach München zu holen“, sagt Bayerns Sportdirektor Daniele Baiesi zur Verpflichtung. „Er ist ein sehr talentierter Point Guard, der bereits eine hohe Spielintelligenz und ein starkes Passspiel besitzt. Er ist ein Projekt für die Zukunft, ein junger Spieler mit hohem Entwicklungspotential.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Inwieweit Sisko den Bayern also direkt weiterhelfen wird, bleibt abzuwarten. Vor allem die bisherigen Leistungen in der EuroLeague haben gezeigt, dass die Münchener auf der Point-Guard-Position Verstärkung benötigen. Hinter Maodo Lo sind die Backup-Positionen mit DeMarcus Nelson und Diego Flaccadori nicht stark genug besetzt; T.J. Bray lief in dieser Saison noch nicht auf.

Nach 16 Spieltagen rangieren die Bayern mit einer Bilanz von 6-10 nur auf dem 14. Platz, der letzte Playoff-Rang ist allerdings nur zwei Siege entfernt.

In elf Partien der Adriatic League hat Sisko für Koper Primorska durchschnittlich 8,1 Punkte (21,1% 3FG), 2,4 Rebounds, 9,9 Assists und 1,5 Steals aufgelegt. Damit stellte Sisko den besten Assistgeber der Liga. Beim 83:78-Erfolg über Zadar verbuchte Sisko 19 Assists.

Das Eigengewächs des slowenischen Top-Clubs Olimpija Ljubljana lief 2015/16 für Cibona Zagreb auf, wo Sisko auch im FIBA Europe Cup aktiv gewesen ist.