Chicago Sky gewinnen WNBA-Finals-Auftakt gegen Phoenix

Die Chicago Sky haben direkt im ersten Spiel der WNBA Finals den Phoenix Mercury den Heimvorteil geklaut. Ein 21:2-Lauf im zweiten Viertel ist entscheidend.

Die Chicago Sky haben das erste Spiel der WNBA Finals 2021 für sich entschieden. Bei den Phoenix Mercury gewann der Hauptrundensechste mit 91:77, um Phoenix – Fünfter in der regulären Saison – den Heimvorteil zu klauen.

Die Sky legten im zweiten Viertel einen 21:2-Lauf auf das Parkett, um sich zeitweise auf 17 Zähler Differenz abzusetzen. Mit sechs zweistellig punktenden Spielerinnen (Einstellung des WNBA-Finals-Rekords) zeigten die Gäste ihre Ausgeglichenheit und Offensivstärke: Kahleah Cooper führte Chicago mit 21 Zählern und zehn Rebounds an, auch Courtney Vandersloot (12 Pkt, 11 Ast, 0 TO) markierte ein Double-Double.

Die Mercury mussten auf Kia Nurse (Kreuzbandriss) und Sophie Cunningham (Wadenverletzung) verzichten. Zudem hatten sie erst zwei Tage zuvor in Las Vegas gespielt, wo sie in der entscheidenden fünften Playoff-Halbfinal-Partie die Aces ausgeschaltet hatten. Beste Werferin der Mercury war Brittney Griner (20 Zähler).

Mit dem Duell der Mercury und der Sky kommt es zum Finals-Rematch von 2014, damals hatten die Mercury per Sweep die Meisterschaft gewonnen. Zum ersten Mal seit dem neuen Playoff-Format wird kein #1- oder #2-Seed den Titel holen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden