Baylor schlägt Gonzaga und feiert ersten NCAA-Titel

Die Baylor Bears feiern mit einem Sieg gegen Gonzaga ihren ersten NCAA-Titel der Uni-Geschichte. Gleichzeitig verpasst es Gonzaga, als erstes Team seit 1976 eine Saison ohne Niederlage zu beenden.

Baylor Bears gegen Gonzaga Bulldogs. Oder: ein Team würde den ersten NCAA-Titel der Uni-Geschichte feiern. Dies gelang Baylor – dank eines dominaten 86:70-Erfolgs im Endspiel des NCAA Tournaments 2021.

Baylor lag zu keinem Zeitpunkt im Rückstand, dominierte die Bretter und präsentierte sich ballsicher. Jared Butler führte die Bears mit 22 Zählern sowie drei Rebounds und sieben Assists an und wurde zum „Most Outstanding Player“ des Final Four gewählt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Seitdem Coach Scott Drew 2003 das Amt in Baylor übernommen hat, haben sich die Bears stetig entwickelt. Der Titel 2021 ist nun die Krönung.

Gonzaga hat es durch die Niederlage verpasst, die Saison komplett ungeschlagen zu beenden. Das war im College-Männer-Basketball zuletzt 1976 den Indiana Hoosiers geglückt.

Bei den Frauen krönten sich die Stanford Cardinal dank eines 54:53-Erfolgs über die Arizona Wildcats zum NCAA-Champion. Haley Jones war bei 2:24 Minuten auf der Uhr per And-One zur Vier-Punkte-Führung erfolgreich – letztlich reichte das für Stanford. Trainerin Tara VanDerveer hat bei allen drei Titel Stanfords das Team betreut.