Sixers statten Simmons mit Maximalvertrag aus

Die Philadelphia 76ers und Ben Simmons haben sich auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung geeinigt. Der Guard soll 170 Millionen Dollar über fünf Jahre erhalten.

Die Philadelphia 76ers investieren weiter in ihre Zukunft. Wie Shams Charania berichtet, haben sich die Sixers und Ben Simmons auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung geeinigt. Die wird Simmons 170 Millionen Dollar über fünf Jahre einbringen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In der kommenden Saison wird Simmons noch 8,1 Millionen Dollar aus seinem Rookie-Vertrag einstreichen, ehe sein neuer Vertrag ab der Saison 2020/21 einsetzen wird.

Die Sixers haben damit langfristig einen Kern von vier Spielern in ihren Reihen: Neben Simmons (Vertrag bis 2024/25) werden Joel Embiid, Al Horford und Tobias Harris bis mindestens 2022/23 gemeinsam unter Vertrag stehen.

Während sich die Sixers via Trade mit Horford verstärkt haben, stattete die Franchise ihren Free Agent Harris mit einem Fünf-Jahres-Vertrag über 180 Millionen Dollar aus. Das Quartett wird 2022/23 zusammen rund 140 Millionen Dollar einstreichen.

Simmons beendete 2018/19 seine zweite Saison in der NBA. Der 2,08 Meter große Ballhandler ist einer der unorthodoxesten Akteure der NBA. Simmons besitzt seine Stärken in der Transition, agiert zwar als Ballhandler, tritt im Halbfeldangriff auf Grund seines fehlenden Sprungwurfs (0/17 3FG in zwei Jahren) aber eher wie ein Big Man auf. In den diesjährigen Playoffs wurden diese Limitationen ersichtlich. Dennoch besitzt der 22-Jährige die Anlagen, einer der vielseitigsten Spieler der Liga zu sein, was auch seine Karrierewerte von 17,3 Punkten, 9,0 Rebounds, 8,4 Assists, 1,7 Steals und 0,9 Blocks im Schnitt unterstreichen.