Supermax: Antetokounmpo bleibt bei den Bucks

Aufatmen bei den Milwaukee Bucks: Giannis Antetokounmpo hat vorzeitig verlängert. Damit geht der „Greek Freak“ 2021 nicht in die Free Agency.

Das Damoklesschwert eines Giannis Antetokounmpo, der im Sommer 2021 Unrestricted Free Agent ist, wird in der Saison 2020/21 nicht über den Milwaukee Bucks schweben: Der amtierende MVP hat eine vorzeitige Vertragsverlängerung über Maximalbezüge unterschrieben, 228,2 Millionen Dollar über fünf Jahre stehen Antetokounmpo zu.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Das ist meine Heimat, das ist meine Stadt“, erklärte Antetokounmpo seine Verlängerung via Twitter. Bis zum 21. Dezember, einen Tag vor Saisonstart, hatte der Superstar Zeit gehabt, vorzeitig zu verlängern. Mit Spannung war seine Entscheidung demnach erwartet worden.

Die Verantwortlichen Milwaukees hatten in dieser Offseason mit Verpflichtungen versucht, Antetokounmpo einen Verbleib schmackhaft zu machen: So holten sich die Bucks via Trade den einmaligen All-Star Jrue Holiday. Die Verpflichtung von Bogdan Bogdanovic scheiterte aber.

In der vergangenen Saison verteidigte der „Greek Freak“ seinen MVP-Titel, 29,5 Punkte, 13,6 Rebounds, 5,6 Assists, 1,0 Steals und 1,0 Blocks erzielte der 26-Jährige im Schnitt. Trotz einer erneuten starken Hauptrunde schafften es die Bucks aber nicht mal bis in die Eastern Conference Finals. Während Coach Mike Budenholzer für seine fehlenden Adjustments von manchen kritisiert worden ist, wird Antetokounmpo individuell weiter an seinem Distanzwurf arbeiten müssen, um offensiv noch unberechenbarer aufzutreten.