Chris Fleming Kandidat als Knicks-Coach

Schafft es Chris Fleming bald auf den Head-Coach-Posten in der NBA? Der ehemalige Bundestrainer scheint ein Kandidat bei den New York Knicks zu sein.

Die New York Knicks werden als eines von acht NBA-Teams nicht an der Saisonfortsetzung in Orlando teilnemen. Die Franchise hat auch anderes zu tun: wie einen neuen Head Coach zu finden. Ein Kandidat scheint ein ehemaliger Deutscher Bundestrainer zu sein.

Wie Chris Hayes berichtet, wird Chris Fleming an diesem Donnerstag mit Verantwortlichen der Knicks sprechen. Fleming arbeitet derzeit als Assistant Coach bei den Chicago Bulls und hat als Assistent in der NBA in den vergangenen Jahren von sich Reden gemacht.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Im Sommer 2015 wagte Fleming den Sprung in die NBA: erst als Assistant Coach bei den Denver Nuggets, dann als Assistent bei den Brooklyn Nets, und seit 2019 als Assistant Coach bei den Bulls. Um sich ganz auf seine Aufgabe als damaliger Nets-Assistent zu konzentrieren, gab Fleming nach der EM 2017 das Amt des A-Herren-Bundestrainers auf.

Die Knicks sind auf der Suche nach einem neuen Coach, seitdem David Fizdale zu Beginn der Saison 2019/20 entlassen worden war. Für Fizdale hatte für den Rest der Spielzeit Mike Miller als Interims-Coach übernommen. Ein heißer Kandidat soll unter anderem Tom Thibodeau sein; auch Kenny Atkinson – unter dem Fleming in Brooklyn gearbeitet hat – soll auf der Liste der Knicks stehen.

Mit James Dolan als Besitzer gelten die Knicks seit einigen Jahren als eine der chaotischsten Franchises der NBA. Seit Mike D’Antoni hat es kein Head Coach länger als zwei Spielzeiten in New York gehalten, die Knicks warten seit 2013 auf eine Playoff-Teilnahme.

Als neuen Präsidenten haben die Knicks im März dieses Jahres mit Leon Rose einen ehemaligen Spieleragenten verpflichtet, mit dem die Franchise – wieder – nach oben kommen will.