DeMar DeRozan trifft zweiten Buzzerbeater in Folge

DeMar DeRozan ist der „King of the Fourth“: Nach dem Spiel gegen Indiana trifft der Bulls-Flügelspieler auch gegen die Wizards einen Buzzerbeater-Dreier zum Sieg.

„Ich weiß nicht, ob ich träume oder ob das real ist.“ DeMar DeRozan konnte selbst kaum glauben, was er da geleistet hat. Nachdem der Flügelspieler der Chicago Bulls per einbeinigem Dreier und mit der Schlusssirene zum Jahresabschluss den 108:106-Erfolg Chicagos gegen Indiana besiegelt hatte, sorgte DeRozan auch zum Jahresauftakt gegen die Washington Wizards für den Buzzerbeater zum Sieg. Per Dreier aus der Ecke warf DeRozan die Bulls zum 120:119 bei den Washington Wizards.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Laut basketball-reference ist DeRozan der erste Spieler der NBA-Historie, der an zwei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils einen Buzzerbeater getroffen hat. „Es ist eine Ehre, dass dir im vierten Viertel so vertraut wird. Meine Mitspieler verlassen sich auf mich, ruhig aufzutreten und uns nach Hause zu bringen“, sagte DeRozan auf der Pressekonferenz auf die Frage, was er über seinen Spitznamen „King of the Fourth“ halte. Kein Spieler in der NBA hat in dieser Saison mehr Punkte im Schlussabschnitt erzielt als DeRozan, in der „Clutch“-Zeit trifft er hervorragende 55,6 Prozent seiner Feldwürfe.

Die Bulls fuhren ihren siebten Sieg in Serie ein, um nun alleiniger Tabellenführer der Eastern Confence zu sein. Die vergangenen fünf Erfolge feierte die Franchise aus Illinois unter der Leitung von Chris Fleming. Der Assistant Coach Chicagos hat übernommen, solange sich der Head Coach Billy Donovan in Quarantäne befindet.

„DeMars Wurf war unglaublich. Ich denke ja immer, dass er ein besserer Dreierwerfer ist als die Leute ihm das zutrauen. Aber seltsamerweise hat er immer seine Zehen auf der Linie“, sagte Fleming mit einem Schmunzeln auf der Pressekonferenz. „Bei drei Sekunden zu spielen, und mit zwei Gegenspielern an ihm dran, war es so geistesgegenwärtig, nach unten zu blicken und nachschauen, wo seine Füße waren… ein unglaublicher Wurf.“

Und eine irre Crunchtime allgemein:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden