Weiteres NBA-Spiel verlegt / Kleber in Quarantäne

In der NBA musste ein zweites Spiel verlegt werden. Die Liga plant die Saison aber weiter fortzusetzen. Derweil hat sich auch Maxi Kleber in Quarantäne begeben müssen.

Nicht einmal drei Wochen ist die NBA-Saison 2020/21 alt, und schon gibt es Bedenken hinsichtlich der Wettbewerbsfähigkeit: Die Kader von Teams sind mitunter stark verkleinert auf Grund der Quarantäne von Spielern, was die Qualität der Partien mindert und das Verletzungsrisiko erhöht.

Mit der Partie zwischen den Boston Celtics und Miami Heat musste am Sonntagabend ein zweites Spiel verlegt werden. Die Heat konnten das Minimum von acht verfügbaren Spielern nicht aufbieten. Im Vorfeld war zunächst noch befürchtet worden, dies könnte die Celtics betreffen – die hätten aber immerhin acht Spieler zur Verfügung gehabt.

Nach den Regularien der NBA müssen sich Spieler zum einen bei einer eigenen Corona-Infektion sowie zum anderen nach einem längeren Kontakt zu einer infizierten Person (dies wird per Kontact-Tracing ermittelt) in Quarantäne begeben müssen.

Zuletzt waren die Philadelphia 76ers bei ihrem Heimspiel gegen die Denver Nuggets mit nur sieben Spielern angetreten – sie standen nur auf dem Parkett, da sie einen verletzten Spieler mit auf dem Spielberichtsbogen aufgeführt hatten.

Auch Maxi Kleber in Quarantäne

Bei den Dallas Mavericks soll es Medienberichten zufolge zwei positive Tests innerhalb von drei Tagen gegeben haben. Während sich Jalen Brunson, Dorian Finney-Smith und Josh Richardson nach dem Auswärtsspiel bei den Nuggets bereits in Denver in Quarantäne begeben haben, hat dies nun auch Maxi Kleber getan. Es gibt aber unterschiedliche Berichte, ob sich Kleber wirklich infiziert hat. Laut The Dallas Morning News gibt es noch Unklarheiten seiner Testergebnisse; die Mavs hoffen auf einen negativen Test am Montag. Die Franchise hat bis auf Weiteres ihre Trainingseinrichtungen gesperrt.

Die NBA plant trotz dieser Umstände, die Saison wie geplant fortzuführen. „Wir hatten erwartet, dass es in dieser Saison Spielverlegungen geben würde, und hatten den Spielplan dementsprechend ausgelegt“, erklärt der NBA-Mitarbeiter Mike Bass gegenüber ESPN. „Es gibt keine Pläne, die Saison zu pausieren. Wir werden uns weiterhin an unseren medizinischen Experten sowie Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien orientieren.

Auch wenn bisher zwei Partien verlegt werden mussten, liegt dieser Wert deutlich unter dem der NFL.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Zudem sieht die Liga ihre Spieler während des Trainings- und Spielbetriebs in einer sichereren Umgebung, als wenn die Spieler fernab ihrer Teams nicht den Sicherheitsrichtlinien unterliegen würden. So verzeichnete die Liga zum Start der Saisonvorbereitung einige Coronafälle, in der vergangenen Woche gab es ein Tiefstwert von sieben neuen Fällen.

Mit dem Stand vom 7. Januar hat es unter 550 Spielern 63 positive Fälle gegeben.