Sexton stiehlt Durant, Harden und Irving die Show

Zum ersten Mal stehen Kevin Durant, James Harden und Kyrie Irving gemeinsam für die Nets auf dem Parkett. Nach zweifacher Verlängerung muss sich Brooklyn aber Cleveland geschlagen geben.

Kevin Durant, James Harden und Kyrie Irving: Bei den Brooklyn Nets versammelt sich nunmehr große Star-Power. Zum ersten Mal lief das Trio gegen die Cleveland Cavaliers zusammen auf – doch Collin Sexton stahl den Nets-Stars die Show.

Mit 42 Punkten führte Sexton die Cavs zu einem 147:135-Heimerfolg nach zweifacher Verlängerung. Mit einem Dreier über Kyrie Irving rettete Sexton sein Team in die zweite Extrazeit, dort dominierte der Point Guard und erzielte die ersten 15 Punkte seiner Mannschaft! So führte Sexton die Cavs eigenhändig zu einer 142:131-Führung 89 Sekunden vor Schluss. Jeden seiner vier Dreier versenkte Sexton in dieser Phase.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Er ist ausgetickt, es war unglaublich“, sagte Cavs-Flügelspieler Cedi Osman zur Vorstellung Sextons. Dabei hatte der 22-Jährige die vergangenen fünf Partien auf Grund einer Knöchelverletzung verpasst gehabt. „Ich wusste, dass es nicht einfach werden würde – es ist eben Kyrie“, blickte Sexton auf seine Leistung im direkten Matchup gegen Irving. „Aber ich habe definitiv die Herausforderung angenommen.“ Für wahr.

Bei den Nets legten Irving, Durant und Harden in ihrem ersten gemeinsamen Spiel für Brooklyn zusammen 96 Punkte auf. Während Harden ein Triple-Double markierte (21 Pkt, 10 Reb, 12 Ast), kratzte Durant (38 Pkt, 12 Reb, 8 Ast, 4 Blk) an einem solchen.

Irving (37 Pkt) kehrte auf das Parkett zurück, nachdem er die vergangenen sieben Partien verpasst hatte – auf Grund „persönlicher Gründe“, die Irving nicht weiter ausführen wollte. In dieser Zeit wurde Irving auf einer Geburtstagsfeier seiner Schwester mit mehreren Person in einem Club gesehen, Irving verstieß damit gegen die Corona-Sicherheitsregularien der NBA.