BCL: Ludwigsburg startet mit Sieg gegen Sassari

Die MHP RIESEN Ludwigsburg sind mit einem Erfolg in die Saison der FIBA Basketball Champions League gestartet. Gegen Sassari ist ein starkes erstes Viertel der Schlüssel.

Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen auf nationaler Ebene, eine davon im BBL-Pokal-Achteflinale, sind die MHP RIESEN Ludwigsburg in ihren dritten Wettbewerb der Saison gestartet – und das erfolgreich: Mit 94:81 gewann das Team von John Patrick sein erstes Spiel in der FIBA Basketball Champions League gegen Banco di Sardegena Sassari.

Die Hausherren stellten direkt im ersten Viertel die Weichen auf Sieg, mit 27:12 entschieden die Ludwigsburger den Anfangsabschnitt für sich. Dabei drehte Jonah Radebaugh auf: Elf der ersten 15 Zähler Ludwigsburgs gingen auf das Konto des Guards, der bislang nicht an seine starke Schlussphase der vergangenen Spielzeit anknüpfen konnte.

Mit 24 Zählern avancierte Radebaugh zum Topscorer. Neun seiner 14 Feldwürfe verwandelte der Guard dabei, zudem markierte er vier Rebounds, fünf Assists und zwei Steals. John Patrick stellte „die Reaktion von Jonah und Tremmell [Darden] nach den beiden Auswärtsniederlagen zuletzt heraus.“

Zudem sah der Ludwigsburger Coach den Unterschied in „genau der Einstellung, mit der wir aufgetreten sind und mit der wir spielen wollen. Wir haben Druck gemacht, unsere Angriffe umgesetzt.“ So überzeugten die Gastgeber vor allem offensiv: 54,0 Prozent ihrer Feldwürfe und 55,6 Prozent ihrer Dreier versenkte Ludwigsburg.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Am heutigen Mittwoch startet mit den EWE Baskets Oldenburg das zweite deutsche Team in den Wettbewerb. Auch die Oldenburger werden die Chance nutzen wollen, nach dem Pokal-Aus in der BBL auf internationalem Parkett Selbstvertrauen zu tanken. Die Oldenburger empfangen zu ihrem Auftakt Rytas Vilnius (Tip-Off: 20 Uhr).

Die Partien der beiden BBL-Teams in der FIBA Basketball Champions League sind bis auf Weiteres live auf dem YouTube-Kanal der FIBA zu verfolgen.