Bayern München und Alba Berlin kassieren Niederlagen in der EuroLeague

Für die deutschen Vereine läuft es in der EuroLeague weiterhin überhaupt nicht rund. Mit Alba Berlin und Bayern München sind bekanntermaßen zwei Klubs aus der deutschen Basketball Bundesliga vertreten. Allerdings haben die Vereine aus der BBL auf europäischem Parkett weiterhin große Probleme. Denn man erkennt schon deutliche Unterschiede zwischen dem Leistungsniveau im deutschen Basketball im Vergleich zu einigen anderen europäischen Ländern.

Grundsätzlich erfreut sich der Basketball auch bei den Sportwettern einer großen Beliebtheit. Platziert man Online-Wetten auf Basketball, dann hat man mit dem richtigen Riecher gute Chancen auf attraktive Gewinne. Daher ist es gut zu wissen, dass es eine ganze Reihe von Buchmachern gibt, die gerade auch rund um den Basketballsport ein hervorragendes Wettportfolio zur Verfügung stellen.

Bayern München ist in der EuroLeague weiter Schlusslicht

Die Bayern gehören in der deutschen Bundesliga schon seit Jahren zu den absoluten Topteams. Dabei heimste die Basketballmannschaft aus der bayerischen Landeshauptstadt in den letzten Jahren einige Meisterschaften ein. Auch in dieser Spielzeit läuft es bislang wieder richtig gut für die Bayern in der BBL. Schließlich stehen die Bayern in der Bundesliga weiterhin an der Tabellenspitze und es deutet viel darauf hin, dass der Titelverteidiger einmal mehr als Tabellenerster in die Playoffs gehen wird.

Aus diesem Grund ist es schon ein wenig ungewöhnlich, dass Bayern München in der EuroLeague überhaupt nicht zurechtkommt. Mittlerweile haben die Bayern in Europa schon 24 Spiele absolviert und dabei ist die Bilanz aus Sicht der Anhänger leider wenig beeindruckend. Insgesamt reichte es für Bayern München nämlich erst für sieben Siege, während es für den deutschen Meister schon 17 Niederlagen gab. Mit dieser ganz schwachen Bilanz stehen die Bayern in dem europäischen Wettbewerb auch schon abgeschlagen auf dem letzten Platz in der Tabelle.

Bayern München kassiert auch gegen Valencia eine Niederlage  

Zuletzt stand für die Bayern in der EuroLeague ein Heimspiel gegen Valencia auf dem Programm. Gegen diese spanische Mannschaft hatten die Fans durchaus auf einen erfolgreichen Spielverlauf gehofft. Aber daraus wurde einmal mehr nichts, denn gegen Valencia Basket unterlag der deutsche Meister am Ende mit 59:66.

In dieser Begegnung überzeugte Bayern München über weite Strecken mit einer guten Defense und machte es dem spanischen Gegner nicht einfach. Aber die gute Defensivleistung reichte unterm Strich trotzdem nicht für ein Erfolgserlebnis. Das hatte vor allem damit zu tun, dass die Trefferquote in der Offensive in dieser Begegnung erschreckend schwach war.

So reichte es für die Bayern in der 1. Halbzeit noch nicht einmal für einen einzigen Dreier, obwohl die Mannschaft einige relativ unbedrängte Würfe aus größerer Distanz abgeben konnte. In der 2. Halbzeit lief es in der Offense auch nicht viel besser für die Mannschaft von Trainer Oliver Kostic. Denn bei 16 Versuchen für einen Dreier schafften es die Bayern nur dreimal, den Ball auch wirklich im Korb unterzubringen. Unter anderem aus diesem Grund sprang daher am Ende einmal mehr eine Heimpleite für Bayern München heraus. Der beste Werfer für die Bayern war in diesem Spiel Greg Monroe, der immerhin auf 15 Punkte kam.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alba Berlin ebenfalls mit einer weiteren Niederlage

Insgesamt nicht viel besser läuft es für Alba Berlin in der EuroLeague. Aktuell steht der Verein aus der Hauptstadt in der Königsklasse nur auf dem 16. Tabellenplatz und hat wohl keine Chance mehr, in dieser Saison in diesem europäischen Wettbewerb doch noch die Playoff-Runde zu erreichen. Aus diesem Grund dürfte es für die Anhänger von Alba Berlin wohl auch nur ein schwacher Trost sein, dass man in der Tabelle zumindest zwei Plätze über dem deutschen Konkurrenten Bayern München steht. Aus den bisherigen 24 Spielen in diesem Wettbewerb holte Alba Berlin übrigens erst acht Siege, während man auf der anderen Seite bereits 16 Mal als Verlierer vom Parkett gehen musste.

Gute Leistung von Alba Berlin gegen Real Madrid ohne Happy End

Zuletzt gab es für die Albatrosse ein Heimspiel gegen Real Madrid und in diesem Duell zeigten die Berliner über weite Strecken durchaus eine ordentliche Leistung. Aber unterm Strich reichte es halt trotz jeder Menge Kampf und Einsatz doch nicht für eine dicke Überraschung. Denn am Ende gab es eine knappe 97:103 Niederlage für den Bundesligisten.

Dabei sah es zumindest zwischenzeitlich durchaus so aus, als ob Alba Berlin die Partie gegen Real Madrid vielleicht tatsächlich gewinnen könnte. Schließlich kamen die Berliner in der ersten Halbzeit nach einem zwischenzeitlichen Rückstand noch einmal eindrucksvoll zurück. Das führte dazu, dass die Albatrosse dann sogar noch mit einem 60:50-Vorsprung in die Halbzeit gehen konnten. Aber im zweiten Durchgang zog der Gast aus der spanischen Hauptstadt zwischendurch immer wieder die Zügel an. Da konnte Alba Berlin dann nur phasenweise mithalten, sodass es unterm Strich trotz einer guten Leistung eine weitere Niederlage gab. Während der Begegnung war die Stimmung in der Halle vor 10.452 Zuschauern einmal mehr hervorragend.

Generell erfreut sich Basketball einer stetig wachsenden Beliebtheit. Auch diese hervorragende Atmosphäre dürfte Rokas Giedraitis, der mit 17 Punkten der beste Werfer bei den Albatrossen war, zusätzlich beflügelt haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden