Real Madrid gleicht Playoff-Serie gegen Anadolu Efes aus

Real Madrid beendet das zweite Spiel in Folge gegen Anadolu Efes Istanbul mit einem starken Lauf in der Crunchtime – um somit ein fünftes Spiel in den EuroLeague-Playoffs-zu erzwingen.

Real Madrid hatte das dritte EuroLeague-Playoff-Spiel gegen Anadolu Efes Istanbul mit einem 16:0-Lauf beendet, um mit 80:76 zu gewinnen und ein vorzeitiges Aus abzuwenden. In das vierte Duell startete Real mit einem 17:0-Lauf – kassierte dann aber einen 2:21-Lauf. In der zweiten Hälfte lagen die Madrilen zeitweise mit 16 Zählern Differenz zurück. Doch dann beendeten die Hausherren die Partie mit einem 23:4-Lauf, um erneut in der Schlussphase die Partie zu drehen, mit 82:76 sich durchzusetzen und somit ein entscheidendes fünftes Spiel zu erzwingen. Manchmal ist Basketball schon sehr verrückt …

Während im dritten Duell Sergio Llull in der Crunchtime übernommen hatte, drehte diesmal Usman Garuba auf: Zehn seiner 24 Punkte erzielte das 19-jährige NBA-Prospect in den letzten sechseinhalb Minuten. Eine bemerkenswerte Sequenz: Bei knapp vier Minuten zu spielen hatte der Center nach dem Switch Shane Larkin vor sich, dem klaute Garuba den Ball und stopfte im Fastbreak zum 69:73-Anschluss ein. Die Szene war auch bezeichnend für das erneut statische Offensivspiel Istanbuls.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Garuba absolvierte letztlich das beste EuroLeague-Spiel seiner Karriere: 24 Punkte, zwölf Rebounds und ein Index-Rating von 30 sind allesamt neue persönliche Karrierebestwerte für den Real-Center. Jayce Carroll folgte mit 20 Zählern.

Die „Best of five“-Serie wechselt nun zurück nach Istanbul, wo am kommenden Dienstag (Tip-Off: 19:30 Uhr) der Final-Four-Teilnehmer ermittelt werden wird.