„Er ist der Maßstab dieser Liga“: Rickey Paulding tritt mit einem Sieg ab

Rickey Paulding hat das letze Spiel seiner Karriere absolviert. Mit einem Sieg verabschiedet sich eine BBL-Legende und das Gesichter der EWE Baskets Oldenburg in den Ruhestand.

Im letzten Spiel seiner Karriere geht Rickey Paulding als Sieger vom Parkett. Mit 102:86 gewannen die EWE Baskets Oldenburg am Sonntag bei den MHP RIESEN Ludwigsburg, Paulding beendet seine Hall-of-Fame-würdige BBL-Laufbahn mit 7.959 Karrierepunkten in 584 Spielen.

„Ja, das wollte ich“, antworte Paulding mit einem breiten Grinsen auf die Frage im TV-Interview nach der Partie, ob er sein letztes Karrierespiel unbedingt siegreich gestalteten wollte. „Ich wollte es nicht aussprechen und mir selbst keinen Druck auferlegen, aber ich wollte dieses Spiel wirklich gewinnen.“

Für die Oldenburger war es in ihrem letzten Saisonspiel sportlich um nichts mehr gegangen, nach einer turbulenten Saison samt Trainerwechsel hatten die Huntestädter unter Ingo Freyer starke letzte Saisonwochen absolviert und den Klassenerhalt überzeugend eingefahren. Womit der letzte Tanz von Paulding auch versöhnlich ausgeklungen ist – auch wenn eine Serie von zehn Playoff-Teilnahmen in Folge gerissen ist.

Paulding wurde beim Gastspiel in Ludwigsburg auch von gegnerischen Fans mit Standing Ovations verabschiedet, zudem begleiteten eine Menge Oldenburger Fans die Baskets und deren Vereinslegende zum letzten Spiel. In der Partie davor hatte Paulding einen emotionalen Abschied bei seinem letzten Heimspiel gefeiert.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch andernorts waren BBL-Spieler voller Respekt gegenüber Paulding. „Er befindet sich in einer Liga für sich. Er ist hier in Deutschland eine Legende und ein so loyaler Spieler: so lange für Oldenburg gespielt zu haben“, sagte Berlins Luke Sikma, der selbst zu einem der Gesichter der Albatrosse avanciert. „Er ist ein großartiger Mensch – er ist der Maßstab dieser Liga.“