Ludwigsburg stürzt München

Nach Hin- und Rückspiel drei Punkte mehr: Die MHP RIESEN Ludwigsburg schalten im Viertelfinale des BBL-Final-Turniers den FC Bayern München aus.

Die MHP RIESEN Ludwigsburg haben den amtierenden Meister gestürzt: Nach einem 87:83-Hinspielsieg und einer 73:74-Rückspielniederlage schalten die Schwaben den FC Bayern München im Viertelfinale des BBL-Final-Turniers aus.

Schlüssel waren ein viertelübergreifender 15:1-Laufs Ludwigsburg in der zweiten Halbzeit, als die Schwaben neuneinhalb Minuten lang keinen Feldkorb kassierten. Zudem drehte Jaleen Smith auf: In den letzten 13 Minuten erzielte Smith 14 Zähler, nach seinem Dreier zum 63:63-Ausgleich in der Crunchtime zog er per Charge das fünfte Foul von Maodo Lo. Am Ende legte Smith mit 18 Punkten die zweitmeisten Zähler Ludwigsburgs hinter Marcos Knight (20 Pkt, 10 Reb) auf.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Ludwigsburger gingen nach einem Dreier von Thomas Wimbush mit einer 71:70-Führung in die Schlussminute. Dort hatte Münchens Mathias Lessort nach seinem Korb trotz Foul bei 16 Sekunden auf der Uhr die Möglichkeit, eine Vier-Punkte-Führung herzustellen – doch der Center vergab seinen Freiwurf.

Der Ball blieb aber bei den Bayern, doch aus dem Einwurf heraus beging Petteri Koponen einen Ballverlust. Auf der Gegenseite verkürzte Marcos Knight an der Linie zum 73:74, nach einer Auszeit kam Vladimir Lucic aus der Ecke zum Dreier – doch Lucic verfehlte.

Damit sind die Bayern zum ersten Mal seit 2012 wieder in einem Playoff-Viertelfinale ausgeschieden. Die Ludwigsburger zeigten erneut Nervenstärke und drehten wie schon im Hinspiel die Partie. Dort beendete John Patricks Team die Begegnung mit einem 18:8-Lauf.

Im Halbfinale wird auf Ludwigsburg ratiopharm ulm warten. Die dominierten ihr Viertelfinal-Duell mit den FRAPORT SKYLINERS: Auf einen 101:61-Sieg folgte ein 96:69-Erfolg. Damit bleiben die Ulmer, wie ALBA BERLIN, im Turnier noch ungeschlagen.