Louis Olinde verlässt Bamberg

Nach vier Jahren bei Brose Bamberg verlässt Louis Olinde den Club. Wohin der Nationalspieler wechselt, ist noch nicht bekannt.

„Er hätte das Gesicht Brose Bambergs werden können.“ Leo de Rycke, Sportdirektor von Brose Bamberg, muss den Abgang von Louis Olinde verkünden: „Es ist sehr schade, dass Louis uns verlassen wird. Wir hätten ihn gerne weiter bei uns gesehen. Er hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt.“

Wohin Olinde wechseln wird, steht nicht fest. Der Forward war im Sommer 2016 von Hamburg nach Bamberg gewechselt. Zunächst war Olinde vor allem im Bamberger Farmteam aktiv, er entwickelte sich stetig und avancierte in Bamberg schließlich zum A-Nationalspieler.

In der abgelaufenen BBL-Saison legte der 22-Jährige im Schnitt 6,8 Punkte, 5,3 Rebounds, 1,0 Assists und 1,0 Blocks. Vor allem in der Verteidigung setzte Olinde mit seiner Variabilität Akzente. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Olinde stand den Bambergern beim BBL-Final-Turnier nicht zur Verfügung, da sich der Forward an der Schulter operieren lassen musste. Ohne Olinde präsentierten sich die Oberfranken auch in der Verteidigung schwach und schieden im Viertelfinale aus.

Olinde bedankte sich abschließend besonders bei „Stefan Weissenböck, von dem ich in den vier Jahren unglaublich viel gelernt habe. […] Es ist für mich an der Zeit, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen und mich einer neuen Herausforderung zu stellen.“

Die Bamberger gaben zudem bekannt, dass auch Jordan Crawford und Retin Obasohan nach Auslaufen ihrer Verträge nicht nach Bamberg zurückkehren werden.

Quelle: Brose Bamberg