Saibou wechselt von Berlin nach Bonn

Der neue Head Coach der Telekom Baskets Bonn, Thomas Päch, nimmt einen Spieler von ALBA BERLIN mit ins Rheinland: Joshiko Saibou.

Die Telekom Baskets Bonn haben sich die Dienste des deutschen Nationalspielers Joshiko Saibou gesichert. Der Combo-Guard wird damit weiter unter Thomas Päch spielen: Der letztjährige Assistant Coach von ALBA BERLIN ist seit kurzem als neuer Head Coach in Bonn im Amt. Saibou erhält bei den Baskets einen Zwei-Jahres-Vertrag.

„Joshiko und mich verbindet eine lange gemeinsame Vergangenheit. Ich weiß daher zu 100 Prozent, was für einen Menschen und Spieler wir bekommen“, erklärt Päch. Die beiden arbeiteten zwei Jahre lang bei der TBB Trier zusammen, Päch assistierte in Trier dem jetzigen Bundestrainer Henrik Rödl.

Als damals 21-Jähriger wechselte Saibou 2011 nach Trier, nachdem er die Nachwuchsmannschaften von ALBA BERLIN durchlaufen hatte. Es folgten Stationen in Gießen, Crailsheim, Würzburg und erneut Gießen, ehe Saibou im Sommer 2017 nach Berlin zurückkehrte. Dort entwickelte sich Saibou letztlich zum Nationalspieler.

In seinem ersten Jahr bei den Albatrossen legte Saibou einen BBL-Karrierebestwert von 9,8 Punkten pro Partie samt 48-prozentiger Dreierquote auf. In der vergangenen Spielzeit markierte der 29-Jährige durchschnittlich 7,1 Zähler (39% 3FG), 1,7 Rebounds und 1,4 Assists in knapp 16-minütiger Einsatzzeit.

Mit der Verpflichtung Saibous gaben die Bonner zudem bekannt, dass Jarelle Reischel nicht zu den Baskets zurückkehren wird

Alle Transfers und Kader der easyCredit BBL in der basketball.de-Wechselbörse!