Bamberg verpflichtet Paris Lee aus Antwerpen

Der neue Bamberger Head Coach Roel Moors wird einen seiner ehemaligen Spieler aus Antwerpen mit nach Bamberg bringen: Paris Lee unterschreibt bei den Oberfranken einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Für die erste Verpflichtung eines ausländischen Spielers hat sich Brose Bamberg bei einem bekannten Akteur des neuen Head Coaches Roel Moors bedient: Paris Lee wechselt von den Telenet Giants Antwerpen nach Oberfranken, wo der 24-jährige Guard einen Zwei-Jahres-Vertrag erhält.

Lee und Moors haben die vergangenen zwei Jahre in Antwerpen zusammengearbeitet. Dabei feierte das Duo den Pokalsieg in der belgischen Liga; in der FIBA Basketball Champions League kamen sie auf den dritten Platz – durch einen Sieg über Brose Bamberg beim Final Four.

„Sicherlich hat Coach Moors meine Entscheidung mit beeinflusst. Wir hatten zwei sehr gute Jahre in Antwerpen, in denen ich eine Menge von ihm gelernt habe. Das will ich nun in Bamberg fortsetzen“, erklärt Lee.

Der Bamberger Sportdirektor Leo De Rycke, der ebenfalls zuletzt in Antwerpen gearbeitet hat, sagt zur Neuverpflichtung: „Er hat trotz seines jungen Alters bereits bewiesen, dass er ein Team führen kann – uns das auf internationalem Topniveau in der Champions League. Wir sind uns sehr sicher, dass er bei Brose sein Spiel auf das nächste Level bringen wird.“

In der Champions League legte der US-Amerikaner 2018/19 durchschnittlich 12,7 Punkte, 2,5 Rebounds, 5,0 Assists und 1,8 Steals auf. Damit wurde Lee in das All-Second Team des Wettbewerbs gewählt. In der belgischen Liga heimste Lee die MVP-Auszeichnung ein. Der Linkshänder kommt über seinen Drive und traf in der Champions League nur 32,5 Prozent seiner Dreier.

Antwerpen war Lees erste Profistation. 2017 beendete er seine College-Karriere bei Illinois State.

Quelle: Brose Bamberg

Alle Transfers und Kader der easyCredit BBL in der basketball.de-Wechselbörse!