Berlin holt Makai Mason in die BBL

Makai Mason ist bislang 15 Mal für die deutsche Nationalmannschaft aufgelaufen. Nach Ende seiner College-Laubahn wechselt der US-Amerikaner mit deutschem Pass in die easyCredit BBL – zu ALBA BERLIN.

Makai Mason beginnt seine Profilaufbahn in Deutschland. Der 15-fache deutsche Nationalspieler hat bei ALBA BERLIN einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet.

Mason wurde im diesjährigen NBA-Draft nicht gezogen, nachdem er unter anderem bei den Charlotte Hornets ein Workout absolviert hatte. Der Combo-Guard schloss seine NCAA-Laufbahn an der Baylor University ab, für die er in der vergangenen Saison 14,9 Punkte, 2,5 Rebounds und 3,4 Assists erzielt hatte.

In den beiden Jahren davor war Mason stark von Verletzungen gebeutelt und stand nur einmal auf dem Parkett, damals noch für die Yale University. Für die glänzte Mason in seinem zweiten College-Jahr mit 16 Zählern im Schnitt. Damals führte Mason sein Team in die zweite Runde des NCAA-Turniers – dank seiner 31 Punkte gegen seine spätere Uni Baylor.

Mason gab im Juli 2016 sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft. Im Zuge des Supercups 2016 hatten wir unter anderem mit Mason über die NCAA, die Bedeutung seines deutschen Passes und Kobe-Drills gesprochen.

„Er ist ein guter Werfer, der gleichzeitig aber auch sehr gut passen kann und ein großes Spielverständnis hat. Das sind allesamt Attribute, die sehr gut zu unserem Spielstil passen“, erklärte Berlins Sportdirektor Himar Ojeda.

Quelle: ALBA BERLIN

Alle Transfers und Kader der easyCredit BBL in der basketball.de-Wechselbörse!