ALBA BERLIN angelt sich Louis Olinde

ALBA BERLIN hat mit Louis Olinde einen der begehrtesten deutschen Spieler verpflichtet. Der 22-Jährige verlässt nach vier Jahren Brose Bamberg.

Ein neuer talentierter Nachwuchsspieler für ALBA BERLIN: Louis Olinde wechselt von Brose Bamberg zu den Albatrossen, wo der 22-jährige Forward einen Drei-Jahres-Vertrag erhält.

„Wir sind sehr froh, dass wir mit Louis Olinde eines der vielversprechendesten deutschen Talente verpflichten konnten. Mit 22 Jahren ist noch viel Entwicklungspotenzial bei ihm vorhanden“, erklärt Berlins Sportdirektor Himar Ojeda. „Viele Teams wollten Louis in diesem Sommer verpflichten, und wir freuen uns sehr, dass er sich unserem Programm angeschlossen hat.“

Haben sich in jüngster Vergangenheit einige Berliner Nachwuchskräfte unter Aíto weiterentwickelt, stößt mit Olinde nun ein Spieler aus dem Hamburger Programm in die Hauptstadt. 2016 ging Olinde von der Hansestadt nach Bamberg, wo er sich schließlich zum BBL-Starter und Nationalspieler entwickelt hat.

Der 2,06 Meter große Forward besticht vor allem durch eine flexible Verteidigung. Mit seinen Blocks im Zurücklaufen hat Olinde für einen der Signature-Moves der BBL gesorgt.

Offensiv ist sein Spiel noch nicht ausgereift; hierbei dürfte Olinde sicherlich stark von Aíto profitieren, sollte der Berliner Meister-Coach verlängern. In Bamberg zeigte Olinde offensiv vor allem ein starkes Fastbreak-Spiel und – eigentlich – einen soliden Distanzwurf. In seinen 21 Hauptrundenspielen legte Olinde durchschnittlich 6,8 Punkte, 5,3 Rebounds, 1,0 Assists und 1,0 Blocks auf. Beim Final-Turnier lief er nach einer Schulter-Operation nicht auf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Olinde äußert sich zu seiner Unterschrift in Berlin wie folgt: „Der langfristige Vertrag und das hohe Wettbewerbsniveau in der EuroLeague sind für mich optimale Bedingungen, um die nächsten Schritte in meiner Entwicklung zu machen.“

Es wird interessant zu sehen sein, wie die Berliner Olinde einsetzen werden. Mit Niels Giffey steht ein anderer deutscher Spieler in den Reihen Berlins, der ebenfalls auf der Drei und Vier agieren kann. Neuzugang Simone Fontecchio wird als Small Forward auflaufen.

Hierzu erklärte Ojeda: „Wir sehen [Olinde] vornehmlich auf der Small-Forward-Position, aber auch mit Minuten als Power Forward. Ein ähnliches Profil wie bei Niels Giffey, von dem er daher einiges lernen kann.“ 

Bei den Berlinern lässt sich eine gewisse Langfristigkeit erkennen: Neben Olinde haben auch die anderen beiden bisherigen Berliner Zugänge (Simone Fontecchio, Ben Lammers) für drei Jahre unterschrieben; bis zur Saison 2022/23 stehen außerdem Marcus Eriksson, Jonas Mattisseck und Luke Sikma unter Vertrag.

Quelle: ALBA BERLIN