40 Punkte: Parker Jackson-Cartwright markiert bei Bonns Sieg Saisonrekord

Parker Jackson-Cartwright erzielt gegen Bamberg die ersten 17 Bonner Punkte und führt die Telekom Baskets mit einem Saisonrekord von 40 Zählern zum ersten Sieg nach drei Niederlagen.

PJC, MVP… Was sich wie die Zeilen eines Lieds der Fantastischen Vier lesen, war am Sonntagnachmittag im Telekom Dome zu hören: Die Fans der Telekom Baskets Bonn skandierten „MVP“-Sprechchöre zu Ehren von Parker Jackson-Cartwright, denn der hatte Brose Bamberg im Alleingang abgeschossen – mit einem neuen BBL-Saisonrekord.

Mit 40 Punkten führte Jackson-Cartwright die Telekom Baskets Bonn zum 95:81-Heimerfolg, dabei erzielte der Point Guard die ersten 17 Zähler seines Teams! So stand es nach fünfeinhalb Minuten: Jackson-Cartwright 17, Bamberg 14. 19 Zähler hatte der Point Guard nach dem ersten Viertel im Boxscore stehen. Dabei nutzte es der Guard aus, dass die Bamberger Defense beim Pick-and-Roll konstant unter den Block ging. So traf „PJC“ im ersten Viertel fünf seiner sechs Dreier.

„Das dritte Mal in Folge ist der Gegner in der Verteidigung gegen Parker Jackson-Cartwright unter den Blöcken hergegangen. Diesmal hat er gezeigt, was passiert, wenn man diese taktische Variante wählt“, sagte Tuomas Iisalo zum „super Rhythmus“ seines Guards zu Beginn.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nach einer 27:21-Viertelführung fand im zweiten Durchgang Justin Gorham seinen Rhythmus, die Bonner setzten sich zweistellig ab. Nach der Pause stotterte jedoch der Offensivmotor der Hausherren, die Bamberger zeigten sich ausgeglichener – mit zwölf Punkten im dritten Durchgang hielt „PJC“ sein Team aber auf Kurs. Die Entscheidung fiel vier Minuten vor Schluss: Nach zwei Dreiern in Folge von Jeremy Morgan und Karsten Tadda sorgte Michael Kessens per Poster-Dunk über Akil Mitchell für das punktuelle Highlight des Spiels und die 87:76-Führung.

Jackson-Cartwright versenkte bei zwei Minuten auf der Uhr einen seiner beiden Freiwürfe und knackte damit die 40-Punkte-Marke. Damit verbesserte er den Liga-Saisonrekord um fünf Zähler, den bislang Göttingens Kamar Baldwin gehalten hatte. Der Bonner Point Guard sorgte zudem für das erste 40-Punkte-Spiel in der BBL seit dem 21. März 2019, als Frantz Massenat auf genauso viele Zähler kam.

Mit dem Sieg über Bamberg stoppen die Bonner ihren Negativtrend von zuletzt drei Niederlagen nacheinander. Das hatte dem Iisalo-Team die Tabellenführung konstant. Mit einer Bilanz von 13-5 rangiert Bonn direkt hinter dem FC Bayern München (13-4) auf dem zweiten Platz.