38 Punkte: Dennis Schröder führt DBB-Team zum Erfolg über Polen

Die deutsche Herren-Nationalmannschaft gewinnt auch ihr letztes WM-Quali-Spiel der ersten Gruppenphase. Dennis Schröder stellt gegen Polen mit 38 Punkten einen persönlichen DBB-Rekord auf.

DBB-Bundestrainer Gordon Herbert hat immer wieder betont, dass zwar das Team an erster Stelle stehe. Dennoch befinde sich ein „I“ in Team – man benötige die individuelle Qualität. „Und [gegen Polen] hat man eine herausragende individuelle Vorstellung gesehen.“ Herbert zielte dabei auf Dennis Schröder, der mit 38 Punkten die deutsche Auswahl zu einem 93:83-Erfolg führte. Damit stellte der 28-Jährige einen persönlichen Länderspielrekord auf – und das in seinem 50. Einsatz für Deutschland.

Vor allem im Schlussviertel drehte Schröder auf: 20 Zähler erzielte der Point Guard im vierten Abschnitt, 18 in den letzten fünfeinhalb Minuten. Knapp drei Minuten vor Schluss lag das DBB-Team mit vier Zählern zurück, beim anschließenden 11:3-Lauf zeichnete Schröder für neun Zähler verantwortlich – darunter durch zwei Dreier in Serie.

„Dennis war herausragend. Polens Game Plan bestand darin, ihn werfen zu lassen – er hat die Skills und das Selbstvertrauen, sie konsequent zu treffen“, erklärte Chris Sengfelder zur Vorstellung Schröders und seinen insgesamt 18 Dreierversuchen, von denen der NBA-Guard sieben verwandelte.

Von außen sorgte schließlich Johannes Voigtmann für die Entscheidung. Bei 28 Sekunden zu spielen traf der Big Man einen Dreier zum 87:82-Dagger.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die deutsche Herren-Nationalmannschaft gewann damit ihr fünftes WM-Qualifikationsspiel in Serie und beendet die erste Qualifikationsphase als Erster mit einer Bilanz von 5-1. In der Zwischenrunde werden Partien gegen Finnland, Slowenien und Schweden anstehen. Für das DBB-Team wird es noch vor der EM gegen Schweden (auswärts am 25.8.) und Slowenien (zuhause am 28.8.) gehen.