Makai Mason: Baylor-Aus in zweiter Runde

Makai Mason ist mit den Baylor Bears in der zweiten Runde des NCAA Tournaments ausgeschieden. Gegen das an erster Stelle gesetzte Team der West Region, die Gonzaga Bulldogs, verlor Baylor (an neunter Stelle gesetzt) mit 71:83. Zur Halbzeit lagen die Bears bereits mit 16 Zählern im Rückstand.

Damit ist die College-Karriere Masons beendet. Nach zuletzt zwei verletzungsgeplagten Jahren hatte Mason in diesem Jahr durchaus überzeugen können. Der 15-fache deutsche Nationalspieler war für sein Senior-Jahr von Yale nach Baylor gewechselt, in der Hauptrunde legte der Guard durchschnittlich 14,9 Punkte (39,8% FG, 36,4% 3FG), 2,5 Rebounds und 3,4 Assists auf.

In der erste Runde des diesjährigen NCAA-Turniers hatte Mason die Bears mit 22 Punkten, vier Rebounds, vier Assists und drei Steals zum 78:69-Erfolg über Syracuse geführt. Gegen Gonzaga fand Mason hingegen nicht seinen Rhythmus (5/16 FG), kam aber dennoch auf immerhin 17 Zähler sowie fünf Assists.

Für Mason steht nun in der kommenden Saison sein Profidebüt an. Auf Grund seiner deutschen Staatsbürgerschaft dürfte der 23-Jährige auch für viele BBL-Teams interessant sein. „Ich wäre definitiv offen dafür, in Deutschland zu spielen“, hatte Mason bereits 2016 während des Sommers in die Zukunft geblickt, als er mit dem DBB-Team für den Supercup in Ulm weilte (im Audio-Feature ab Minute 6:18).

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden