Trotz Doncic‘ Foul-Trouble: Mavs gleichen Serie aus

Die Dallas Mavericks haben gegen die Los Angeles Clippers zurückgeschlagen. Die Texaner gewannen das zweite Spiel der Playoff-Serie mit 127:114.

Ausgleich für die Dallas Mavericks in der Erstrunden-Serie gegen die L.A. Clippers. Das Team von Coach Rick Carlisle besiegte den Meisterschaftsfavoriten aus Kalifornien mit 127:114 – und das, obwohl Superstar Luka Doncic die gesamte zweite Halbzeit in Foul-Trouble war. Zu Beginn des dritten Viertels holte sich der Slowene sein viertes Foul ab, spielte aber trotzdem weiter, ohne ein weiteres zu kassieren. Gleich nach wenigen Sekunden im Schlussviertels beging Doncic dann beim Stand von 98:85 für die Mavs sein fünftes Foul und musste sich die darauffolgenden Minuten von der Bank zuschauen.

Glücklicherweise aus Mavs-Sicht gelang es den anderen Spielern, ihren Starspieler als Kollektiv zu ersetzen. Der für Doncic eingewechselte Trey Burke (insgesamt 16 Pkt) erzielte in der Folge fünf Punkte und auch Seth Curry (15 Pkt) sowie Boban Marjanovic (13 Pkt, 9 Reb) übernahmen von der Bank einen Teil der Scoring-Last. Zudem hielt Dallas in der Verteidigung dagegen, sodass die Mavs die Führung bis Doncic‘ erneuter Einwechslung viereinhalb Minuten vor Schluss stabil hielten (118:105). Die hohen Wurfquoten von 50 Prozent aus dem Feld und 45 Prozent von der Dreierlinie (13/29 3FG) waren letztlich ausschlaggebend für den souveränen Erfolg.

Doncic war am Ende trotz „nur“ 28 Minuten Spielzeit Top-Scorer der Mavs mit 28 Punkten. Zudem erzielte der 21-Jährige acht Rebounds und sieben Assists. Co-Star Kristaps Porzingis kam auf 23 Zähler, Maxi Kleber steuerte in knapp 33 Minuten vier Punkte, zehn Rebounds und drei Assists bei.

Auf Seiten der Clippers erzielte Kawhi Leonard 35 Punkte und zehn Rebounds. Paul George (14 Pkt, 4/17 FG, 10 Reb) erwischte dagegen einen gebrauchten Tag.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden