Spendenkampagne: Fans sollen über Dinwiddies nächstes Team bestimmen

Spencer Dinwiddie, Guard der Brooklyn Nets, hat eine besondere Spendenkampagne aufgesetzt: Fans sollen sein nächstes Team auswählen.

Fans sollen für einen NBA-Spieler spenden? Diesen Ansatz hat Spencer Dinwiddie gewählt, um sein nächstes Team in der NBA zu bestimmen. Der Guard, der noch mindestens bis zur Saison 2020/21 bei den Brooklyn Nets unter Vertrag steht, möchte Fans über seine nächste Mannschaft abstimmen lassen, wenn das Spendenziel von etwa 24.632.630 Dollar erreicht ist (2625,8 Bitcoins). Wird jene Summe nicht erreicht, werde Dinwiddie den eingegangenen Betrag für einen wohltätigen Zweck spenden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Schuhfirmen und Sponsoren beeinflussen die ganze Zeit die Entscheidungen von Teams. Mein bzw. unser größter Sponsor werden aber immer die Fans sein, weswegen ich ein wenig Spaß [mit dieser Idee] haben wollte, während wir uns alle in Quarantäne befinden“, lässt Dinwiddie über den US-Journalisten Shams Charania verlauten.

Dinwiddie hoffe, dass sich keine Besitzer und Teamoffizielle an der Kampagne beteiligen werden, damit es keine „Unregelmäßigkeiten“ gebe. Bei einer erfolgreichen Spendenaktion wolle Dinwiddie einen Ein-Jahres-Vertrag bei dem Team unterzeichnen, das die Fans auswählen.

Dass NBA-Teams selbst Interesse an Dinwiddie haben müssten, lässt der Guard außen vor. Zudem dürfte die NBA auch noch einschreiten: Dies hatte die Liga in der Vergangenheit bereits getan, als Dinwiddie seinen Vertrag in ein digitales Anlageinstrument umwandeln wollte, in das Interessierte investieren sollten. Die Liga machte Dinwiddies Plänen aber einen Strich durch die Rechnung, da sie gegen das CBA verstoßen.