Ginobilis Trikot retired

1057 Partien absolvierte Manu Ginobili für die San Antonio Spurs zwischen 1999 und 2018. 13,3 Punkte und 3,8 Assists standen für den Argentinier, der zumeist von der Bank kam dabei über seine NBA-Karriere zu Buche.

„Dass er seine Rolle als sechster Mann akzeptiert hat, war wahrscheinlich die wichtigste Komponente unseres Erfolgs in dieser Zeit. Das klingt nebensächlich, machte uns aber so viel besser und gefährlicher“, lobte Gregg Popovich den mittlerweile 41-Jährigen. „Wir hatten Glück, dass er so clever ist und das große Ganze verstanden hat. Er wird nun in die Hall of Fame kommen, obwohl er zumeist von der Bank kam.“

In einer fast einstündigen Zeremonie bedankten sich die Franchise und alte Weggefährten bei Shooting Guard, der sich seinerseits bei den Fans bedankte: „Ich bin hier in eine tolle Situation gekommen und habe einfach nur meine Aufgabe erledigt.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Bedeutung Ginobilis für den Erfolg der Spurs machte sein einziger NBA-Coach deutlich: „Unser Team war so zusammengestellt, dass wir uns alle gegenseitig brauchten. Ohne Manu hätten wir keine Titel gewonnen, so einfach ist das.“ Vier Meiterschaftsringe holten die Spurs in der Ginobili-Ära. Individuell wurde die letzte Nummer 20 der Spurs zweimal zum All-Star gewählt, stand zweimal im All-NBA Third Team und wurde einmal Sixth Man of the Year. Mit der goldenen Generation des argentinischen Basketballs, die ebenfalls zum Großteil anwesend war, holte er 2004 Olympia-Gold, 2002 WM-Silber und 2008 nochmal Olympia-Bronze.