Mavs-Sieg bei Porzingis-Debüt

Die Dallas Mavericks fahren beim Debüt von Kristaps Porzingis einen 108:100-Heimerfolg über Washington ein – haben aber auch Glück, dass Wizards-Guard Bradley Beal die Partie vorzeitig beenden muss.

Kristaps Porzingis stand zum ersten Mal seit dem 6. Februar 2018 wieder auf dem NBA-Parkett. Der Big Man besiegelte bei seinem Debüt für die Mavericks den Heimerfolg Dallas‘ – per Alley-Oop-Dunk 52 Sekunden vor Schluss zur Neun-Punkte-Führung. Am Ende setzten sich die Mavs gegen die Washington Wizards mit 108:100 durch.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nach dem Karriereende von Dirk Nowitzki starten die Mavs mit einem neuen europäischen Starduo in die Zukunft: Porzingis und Luka Doncic, der in sein zweites NBA-Jahr geht. Das erste gemeinsame Spiel der beiden hat einen Vorgeschmack auf die Zukunft geliefert: Doncic blieb mit 34 Zählern (12/19 FG) nur einen Punkt unter seinem Karrierebestwert, Porzingis folgte mit 23 Zählern.

Im zweiten Viertel allein legte Doncic 15 Zähler auf, um die Mavs zu einem 14-Punkte-Halbzeitvorsprung zu führen. „Er hat uns den Hintern versohlt“, musste Bradley Beal anerkennen, als sich der Wizards-Star zur Schlussphase äußerte: 69 Sekunden vor Spielende bei einer Sieben-Punkte-Führung Dallas‘ verteidigte Beal Doncic hart und kassierte ein persönliches Foul. Beide tauschten kurz Worte aus und wurden mit einem technischen Foul geahndet – woraufhin Beal nach einer Abwinkgeste in Richtung des Schiedsrichters sein zweites Technisches kassierte und die Partie vorzeitig beenden musste.

„Er war der erste, der mich abgeklatscht hat. Das war kein Fight, sondern einfach Basketball“, führte Beal aus. Einen 23-Punkte-Rückstand zu Beginn des vierten Viertels hatten die Wizards versucht, aufzuholen – letztlich ohne Erfolg.

Bei den Wizards stand Isaac Bonga in der Startformation. Der 19-Jährige legte in 23 Minuten neun Punkte, drei Rebounds und zwei Assists auf. Moritz Wagner streute von der Bank 13 Zähler ein – lief auf Grund von Foul-Problemen aber nur 17 Minuten auf. Bei den Mavs bekleidete Maxi Kleber die Starterrolle. Der Big Man blieb in seinen 24 Minuten ohne Punkte, verzeichnete aber acht Rebounds und drei Blocks.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden