Zirbes erreicht mit Roter Stern ABA-Finals

Die Adriatic League ist für Maik Zirbes ein gutes Pflaster: Der deutsche Nationalspieler hat mit Roter Stern Belgrad den Einzug in die Finals gefeiert.

In der Halbfinalserie setzte sich Roter Stern mit 2-1 nach Spielen gegen den Lokalrivalen Partizan Belgrad durch, die von Andrea Trinchieri trainiert werden. Als Trinchieri zur Saison 2014/15 zu Brose Bamberg gekommen war, verließ Zirbes die Oberfranken und schloss sich damals für zwei Jahre Roter Stern an. In beiden Jahren gewann Zirbes mit dem serbischen Club die Meisterschaft der ABA.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nun wird Zirbes die Chance haben, einen dritte Meistertitel der länderübergreifenden Adria-Liga einzuheimsen. In der Endspielserie wird Roter Stern auf das EuroLeague-Team Buducnost VOLI Podgorica treffen, als Hauptrundenkrösus mit nur einer Niederlage genießen die Belgrader den Heimvorteil.

In der Serie gegen Partizan legte Zirbes durchschnittlich 7,0 Punkte (75% FG), 4,0 Rebounds und 0,7 Assists auf. Sein bestes Spiel absolvierte der Center im zweiten Duell mit Partizan, als er elf Zähler und fünf Rebounds erzielte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden