Valencia schlägt CSKA nach zweifacher Verlängerung

Valencia und CSKA Moskau duellieren sich bis in eine zweite Verlängerung, am Ende setzt sich der spanische Club mit 105:103 durch – trotz Mike James’ EuroLeague-Career-High.

Das Verhältnis zwischen Mike James und CSKA Moskau schien zuletzt etwas angespannt zu sein. Der US-Guard hatte die vergangenen beiden Spiele verpasst, weil er zu einer Beerdigung in die USA reisen wollte. Gegen Valencia stand James wieder auf dem Parkett – und wie: Mit 37 Punkten stellte James einen persönlichen EuroLeague-Karrierebestwert auf. Der reichte aber nicht zum Sieg: Mit 103:105 zog CSKA nach zweifacher Verlängerung in Valencia den Kürzeren.

Dabei hatte James sowohl in der Schlussminute des vierten Viertels als auch der ersten Verlängerung an der Linie für die knappe Führung Moskaus gesorgt, doch Valencia glückte jeweils der Ausgleich. In der zweiten Extrazeit traf James bei 2:04 Minuten auf der Uhr einen Dreier zum 103:101 Moskaus – danach punkteten die Gäste aber nicht mehr.

Nach Bojan Dubljevics erfolgreichen beiden Freiwürfen traf Nikola Kalinic bei 44 Sekunden zu spielen einen Layup zum 105:103, letztlich der Gamewinner. Der spanische Club feierte damit den ersten Sieg nach drei Niederlagen in Folge – wichtig im harten Kampf um die hinteren Playoff-Plätze. Aktuell rangiert Valencia mit einer Bilanz von 12-12 auf dem zehnten Platz, Anadolu Efes Istanbul auf dem siebten Rang ist aber nur eineinhalb Spiele entfernt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

CSKA (16-8) verpasste es durch die Niederlage, mit Tabellenführer Barcelona (17-7) gleichzuziehen. Joe Voigtmann stellte mit 19 Zählern einen persönlichen Saisonbestwert auf, neun Rebounds und vier Assists markierte der Center zudem. Da Nikola Milutinov und Toko Shengelia aussetzen mussten, nahm Voigtmann eine größere Rolle ein: Mit 42:19 Minuten Einsatz war Voigtmann noch nie so lange in der EuroLeague auf dem Parkett gestanden.