Satou Sabally erreicht mit Fenerbahce EuroLeague Final Four

Die nächste deutsche Spielerin in einem Final Four: Satou Sabally hat sich mit Fenerbahce Istanbul für das Finalturnier der FIBA EuroLeague qualifiziert.

Erst qualifizierte sich Marie Gülich mit Valencia für das EuroCup Final Four, nun steht Satou Sabally mit Fenerbahce Istanbul unter den vier besten Teams der EuroLeague. Fenerbahce setzte sich gegen Galatasaray Istanbul durch. Auf einen 91:74-Sieg im ersten Spiel folgte eine 61:71-Niederlage im zweiten Duell – was zum Weiterkommen reichte.

Sabally lief im Rückspiel nur für gut 14 Minuten auf, da sie mit Foul-Problemen zu kämpfen hatte; am Ende standen fünf Punkte und zwei Rebounds für die Flügelspielerin im Boxscore. Im Hinspiel hatte Sabally mit 16 Punkten, sechs Rebounds und zwei Steals, aber auch fünf Ballverlusten, einen besseren Auftritt gehabt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In der EuroLeague-Vorrunde gewann Fenerbahce fünf seiner sechs Partien. Sabally erzielt im Wettbewerb bislang 12,6 Zähler, 7,7 Rebounds, 1,6 Assists und 0,9 Steals im Schnitt. Das Final Four wird am 16./18. April stattfinden.

Mit Sonja Greinacher nahm eine weitere deutsche Nationalspielerin an der EuroLeague teil, mit Arka Gdynia schaffte es Greinacher aber nicht über die Vorrunde hinaus.

Äußerst erfolgreich tritt Sabally mit Fenerbahce auch in der türkischen Liga auf: Dort ist der Istanbuler Club nach 25 Saisonspielen gar noch ungeschlagen. Jüngst gelang Sabally dort das Kunststück eines Triple-Doubles! Im Schnitt erzielt Sabally in der türkischen Liga 16,2 Punkte (53,3% FG, 37,5% 3FG), 7,9 Rebounds, 3,7 Assists und 1,6 Steals.