Ludwigsburg steht im Viertelfinale der Champions League

Die MHP RIESEN Ludwigsburg haben sich für das Viertelfinale in der FIBA Basketball Champions League qualifiziert. Im letzten Zwischenrundenspiel gewinnen die Schwaben bei Galatasaray Istanbul.

Letztlich hätten sich die MHP RIESEN Ludwigsburg auch mit einer Niederlage bei Galatasaray Istanbul für das Viertelfinale der FIBA Basketball Champions League qualifiziert, da Hapoel Holon gewann. Doch mit einem 64:58-Auswärtssieg schließt man die Zwischenrunde doch lieber ab.

Die Ludwigsburger zogen in Istanbul ihr Spiel durch: Vor allem in der zweiten Hälfte stand die Verteidigung, als sie nur 26 Zähler nach der Pause zuließen. Über die gesamte Partie forcierten die Schwaben 19 Ballverluste, schnappten sich 14 Offensiv-Rebounds und generierten so 16 Wurfversuche aus dem Feld mehr als Galatasaray.

„Wir haben uns an den Gameplan gehalten, klein gespielt und vor allem Charakter gezeigt“, blickte Justin Simon auf den Erfolg. Mit 18 Punkten und 14 Rebounds führte der Forward sein Team in beiden Kategorien an. Jonah Radebaugh blieb mit sieben Zählern unauffällig, bei 100 Sekunden auf der Uhr traf der Guard mit Ablauf der Wurfuhr aber einen Midrange-Jumper trotz Foul – der Dagger.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Als Coach ist man nie vollends zufrieden, aber die Energie und der Kampfgeist war großartig“, äußerte sich John Patrick zum Weiterkommen. „Ich bin wirklich stolz auf unsere Mannschaft, dass sie sich während dieses straffen Programms in den letzten Wochen so bewiesen hat. Mit Verletzungen, Corona- und anderen Krankheitsfällen haben wir es dennoch geschafft zu gewinnen.“ Die Partie in Istanbul war für Ludwigsburg das fünfte Pflichtspiel innerhalb von zwölf Tagen gewesen.

Im Viertelfinale werden die Ludwigsburger auf BAXI Manresa (Spanien), Lenovo Teneriffa (Spanien) oder U-BT Cluj-Napoca (Rumänien) treffen. Die Auslosung findet am 25. März statt.