Mahalbasic historisch, Berlin und Oldenburg siegen auswärts

Die easyCredit BBL hat ihr zweites Playoff-Triple-Double seit Beginn der digitalen Datenaufzeichnung gesehen. Nach Denis Wucherer am 29. April 2004 gelang es – natürlich – Rasid Mahalbasic ebenfalls bei einem Auswärtsspiel. Der Österreicher erzielte 21 Punkte, 15 Rebounds und 10 Assists beim zweiten Spiel seiner EWE Baskets in Bonn. Zugleich war es das vierte Triple-Double des Centers in dieser Spielzeit. Bei neun Stück seit 1998 auch das eindeutig historisch.

Telekom Baskets Bonn – EWE Baskets Oldenburg 87:97

Schon von Beginn an waren die Oldenburger leicht im Vorteil, obwohl es einen Buzzerbeater von MVP Will Cummings (21 Punkte, 5 Assists) zum 25:25 nach dem ersten Viertel brauchte. Der zweite Abschnitt lag dann eher den Bonnern, die sich jedoch nicht richtig absetzen konnten und nur mit einer Zweipunkteführung in die Kabinen gingen.

Nach dem Seitenwechsel explodierte der Hauptrundenzweite: 30 Punkte erzielten die Niedersachsen im dritten Durchgang und erspielten sich einen entscheidenden Vorteil, der sie zum souveränen 97:87 führte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

ratiopharm ulm – ALBA Berlin 83:98

Ohne ihren Point Guard Patrick Miller gingen die Ulmer ins zweite Viertelfinalspiel. Mit etwas verändertem Lineup taten sie sich zu Beginn schwer gegen die Berliner, die bereits mit 23:13 im ersten Viertel führten. Mit einem 12:0-Lauf konterten die Schwaben, die zur Halbzeit trotzdem mit vier Punkten im Rückstand lagen.

Nach dem Seitenwechsel musste auch Per Günther verletzt die Aufbauposition räumen. Der EuroCup-Zweite nutzte die Personalnot der Gastgeber und zog davon. Beim klaren Auswärtserfolg zeigte sich Martin Hermannsson nach seiner Verletzung mit 23 Punkten und 7 Assists bärenstark.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Während Berlin und Oldenburg nun mit 2-0 in ihren Serien führen, kann RASTA Vechta am Mittwoch ebenfalls auf diesen Serienstand erhöhen. Der Aufsteiger tritt um 19 Uhr bei Brose Bamberg an. Am Freitag komplettieren die Basketball Löwen Braunschweig und Titelverteidiger FC Bayern München die zweiten Partien. Samstag und Sonntag können dann die ersten Teams den Halbfinaleinzug perfekt machen. Alle Termine und übertragenden Sender finden sich in der basketball.de-Streamübersicht.