Ludwigsburg und Ulm gehen mit Unentschieden ins Rückspiel

Die MHP RIESEN Ludwigsburg und ratiopharm ulm gehen unter gleichen Voraussetzungen in das Halbfinal-Rückspiel des BBL-Final-Turnier: Das Hinspiel endet 71:71 unentschieden.

Als sich das letzte Mal zwei deutsche Teams in einem Basketball-Pflichtspiel unentschieden trennten, war dies am 24. Februar 2016: Damals ging das Hinspiel des EuroCup-Achtelfinals zwischen ALBA BERLIN und dem FC Bayern München 82:82 aus. Nun endete auch das Halbfinal-Hinspiel im BBL-Final-Turnier zwischen den MHP RIESEN Ludwigsburg und ratiopharm ulm remis. Nach einem 71:71 ist beim Rückspiel am kommenden Dienstag alles offen.

Die weiterhin beim Turnier ungeschlagenen Ulmer übernahmen ab Ende des dritten Viertels die Kontrolle, vor allem Derek Willis trumpfte auf. Bei Ludwigsburg ging im dritten Durchgang offensiv bis auf Einzelaktionen von Marcos Knight wenig.

Bei 6:13 Minuten im vierten Viertel zu spielen führten die Ulmer mit neun Punkten Differenz. Dann initiierten die Ludwigsburger einen 8:0-Lauf, um sich zurückzukämpfen. In den letzten 1:48 Minuten der Partie fielen keine Punkte mehr.  

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Ludwigsburger wurden vom Duo Marcos Knight – welcher sein drittes Double-Double in Folge auflegte (24 Pkt, 11 Reb) – und Nick Weiler-Babb angeführt. Mit 16 Offensiv-Rebounds präsentierten sich die RIESEN erneut stark am Brett.

Getoppt wurde dies aber von 23 Ulmer Offensiv-Rebounds. Dies war nötig, da das Team von Jaka Lakovic nur 35,7 Prozent aus dem Feld traf. Neben Willis (19 Pkt, 14 Reb) spielte vor allem Patrick Heckmann (16 Pkt, 8 Reb) stark auf.