Barry Brown Jr. erster Ludwigsburger Neuzugang

Barry Brown Jr. ist der erste Neuzugang der MHP RIESEN Ludwigsburg. Der Guard verbrachte die vergangene Saison in der G-League.

John Patrick hat bislang gute Erfahrungen mit Spielern gemacht, die von der NBA G-League zu den MHP RIESEN Ludwigsburg gekommen sind: Thomas Walkup, Elgin Cook oder Thomas Wimbush sind Beispiele aus den vergangenen Jahren. Und auch der erste Neuzugang in der aktuellen Offseason kommt aus NBA-Entwicklungsliga:

Combu-Guard Barry Brown Jr. wechselt von den Iowa Wolves nach Ludwigsburg, wo Brown einen Ein-Jahres-Vertrag erhalten hat. Für das Farmteam der Minnesota Timberwolves legte der 26-Jährige in der vergangenen Saison durchschnittlich 13,6 Punkte (38,8% 3FG bei 5,3 3FGA), 3,0 Rebounds, 2,3 Assists und 1,1 Steals auf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Ich verfolge Barry seit seinem Wechsel ans College, also seit fünf Jahren, intensiv. Er hat sich seitdem herausragend entwickelt und wurde in der äußerst starken Big 12-Conference unter anderem 2019 zum besten Verteidiger gewählt“, stellt Ludwigsburgs Coach Patrick die Defensivstärke Browns heraus. „Er ist ein harter Arbeiter, der sich über die Defensive definiert. Seine Verpflichtung wurde uns intensiv empfohlen und wird uns mit Sicherheit verstärken.“

Vor seinem Engagement in der G-League lief Brown vier Jahre lang an der Kansas State University auf. In seinem letzten College-Jahr brachte es der Guard auf 14,7 Punkte, 4,1 Rebounds, 2,8 Assists und 1,9 Steals pro Begegnung.

Ohne Carrington und Konga, mit Herzog

Die Ludwigsburger gaben außerdem bekannt, dass die beiden Guards Khadeen Carrington und Konstantin Konga definitiv nicht zurückkehren werden. Carrington avancierte in seinem ersten BBL-Jahr zu einem MVP-Kandidaten, nahm aus persönlichen Gründen aber nicht am BBL-Final-Turnier teil.

Dies traf auch auf Ludwigsburgs Kapitän Konga zu, der sich in der Saisonpause an der Schulter operieren ließ. Der 29-Jährige verbrachte die vergangenen beiden Jahren bei den Schwaben; nach Frankfurt und Bonn war Ludwigsburg die dritte Station für Konga in dessen BBL-Karriere.

Tags zuvor hatten die Schwaben des Weiteren verkündet, dass Lukas Herzog seinen Vertrag bis einschließlich der kommenden Saison verlängert hat. Nach den couragierten Auftritten des 18-jährigen Guards beim BBL-Final-Turnier soll Herzog eine größere Rolle im Profiteam einnehmen, wenn er auch bei der BSG Basket Ludwigsburg in der 1. Regionalliga spielberechtigt sein wird.

„Er ist ein Spieler mit einem hohen IQ, der in der vergangenen Spielzeit die Challenge angenommen hat, sich über das regelmäßige Training mit den Profis kontinuierlich zu verbessern“, erklärt John Patrick die Fortschritte Herzogs.

Quelle: MHP RIESEN Ludwigsburg