Auch Lockhart geht von Göttingen nach Bamberg

Brose Bamberg bedient sich erneut bei der BG Göttingen: Auch Dominic Lockhart wechselt nach Coach Johan Roijakkers und Bennet Hundt nach Oberfranken.

Johan Roijakkers zieht weiter Personal von Göttingen nach Bamberg mit sich: Der neue Head Coach von Brose Bamberg und langjährige Trainer der BG hat bereits einige Leute seines Staffs sowie Point Guard Bennet Hundt mit nach Oberfranken genommen – und nun auch Dominic Lockhart.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Der Guard unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Bambergern. „Wir haben bereits drei Jahre zusammengearbeitet, kennen uns daher sehr gut. Er weiß genau, wie ich ticke, wie ich offensiv und defensiv spielen lasse“, freut sich Roijakkers über die Verpflichtung Lockharts und beschreibt seinen neuen, alten Schützling wie folgt:

„Er hat den großen Vorteil, dass er vorne auf den Positionen Eins bis Drei spielen, hinten sogar Eins bis Vier verteidigen kann. Das macht ihn sehr variabel, er gibt uns damit sehr viel Flexibilität.“

Lockhart machte in der abgelaufenen Saison offensiv noch einmal einen Schritt nach vorne, indem er sich stark von Downtown präsentierte: Eine Dreierquote von 40 Prozent bedeutete einen neuen BBL-Karrierebestwert für Lockhart. Der 26-Jährige legte durchschnittlich 8,2 Punkte, 3,7 Rebounds, 3,2 Assists und 1,0 Steals in der Hauptrunde auf. Beim Final-Turnier konnte Lockhart diese Leistungen jedoch nicht bestätigen.

Während seiner Zeit in Göttingen avancierte Lockhart auch zum A-Nationalspieler: Im November 2017 absolvierte der Guard zwei WM-Qualifikationsspiele.

Die Umstrukturierung des Bamberger Kaders geht nach Roijakkers‘ Verpflichtung derweil weiter: Jüngst gab der Club bekannt, auch bei Kameron Taylor und Kay Bruhnke eine Ausstiegsoption gezogen zu haben.

Quelle: Brose Bamberg