400 BBL-Spiele: Per Günther, eine Ulmer Legende

Am Samstagabend musste sich ratiopharm ulm zwar dem Rivalen aus Oldenburg geschlagen geben, in der ratiopharm arena gab es aber dennoch etwas zu feiern: Per Günther absolvierte seine 400. Spiel in der Basketball-Bundesliga – und die alle im orangefarbenen Trikot.

Dies nahmen die Ulmer zum Anlass, den Point Guard zu ehren und in einem Video auf die besonderen Momente ihrer Legende zurückblicken: sowohl sportlich als auch menschlich. Dabei kommen Günthers ehemalige Weggefährten Philipp Schwethelm, Augustine Rubit und John Bryant zu Wort.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sein erstes BBL-Spiel für Ulm hat Günther als 20-Jähriger am 24. August 2008 absolviert. In der seit der Saison 1998/99 geführten digitalen Statistikdatenbank ist Günther der einzige deutsche Profi, der 400 BBL-Spiele für nur einen Verein bestritten hat. Rickey Paulding ist seinem Club noch treuer geblieben und hat 472 Mal das Trikot der EWE Baskets Oldenburg getragen.

Bernd Kruel würde übrigens auch auf genau 400 Partien für Brandt bzw. Phoenix Hagen kommen, wenn man seine 84 Spiele zwischen 1993 und 1998 (laut Recherche der Westfalenpost) sowie seine elf Partien in der Saison 2003/04 – welche wegen eines Lizenzentzugs jedoch aus der Wertung genommen worden sind – hinzunehmen würde.