Raptors entführen Sieg von den Lakers

Die Toronto Raptors haben den Los Angeles Lakers die zweite Saisonniederlage zugefügt: dank einer ausgeglichenen Teamleistung und einer starken zweiten Halbzeit.

Erst übernahmen die Rollenspieler, dann der neue Anführer des Teams, Pascal Siakam. Die Toronto Raptors haben einen 113:104-Auswärtserfolg gegen die Los Angeles Lakers gefeiert, den sie einer starken zweiten Halbzeit zu verdanken hatten. Einen 52:60-Halbzeitrückstand drehten die Raptors für ihren siebten Saisonerfolg.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Im vierten Viertel übernahmen Bankakteure wie Chris Boucher und Rondae Hollis-Jefferson, um einen 9:0-Lauf Torontos zu initiieren, sowie später Terence Davis. Auf 91:81 setzten sich die Gäste damit bei neun Minuten zu spielen ab. In der Schlussphase übernahm Pascal Siakam: Per Dunk und Layup war der Forward in zwei aufeianderfolgenden Fastbreak-Angriffen erfolgreich, womit er bei 78 Sekunden auf der Uhr das entscheidende 108:100 besorgte.

Siakam führte die Raptors mit 24 Zählern, elf Rebounds, vier Assists und drei Blocks an, hatte in der ersten Halbzeit aber noch so seine Probleme mit der Lakers-Defense. Fred VanVleet legte 23 Punkte, sieben Rebounds und zehn Assists auf.

Bei den Lakers stellte Anthony Davis mit 27 Zählern den Topscorer (zudem 8 Reb, 3 Ast, 3 Stl, 4 Blk), LeBron James verbuchte ein Triple-Double (13 Pkt, 13 Reb, 15 Ast, 5/15 FG).