Hartenstein: G-League-Meister und MVP

Isaiah Hartenstein hat die Meisterschaft in der NBA G-League gefeiert und dabei auch den MVP-Titel eingeheimst. Mit den Rio Grande Valley Vipers fuhr Hartenstein einen 129:112-Sieg gegen die Long Island Nets im entscheidenden dritten Spiel ein; 30 Punkte, 17 Rebounds, drei Assists und zwei Blocks legte der Center dabei auf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Schnitt erzielte Hartenstein in den Finals 28,0 Punkte (50,9% FG, 52,0% 3FG, 76,5% FT), 15,7 Rebounds, 2,3 Assists, 0,7 Steals und 1,7 Blocks, um die Auszeichnung des wertvollsten Spielers einzuheimsen. Beim Erfolg in der zweiten Partie verwandelte Hartenstein acht von neun Dreiern.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Hartenstein ist der zweite deutsche Akteur, der eine Meisterschaft in der NBA-Entwicklungsliga gewonnen hat. Tim Ohlbrecht gelang dies zweimal: 2013 mit den Vipers und 2014 mit den Fort Wayne Mad Ants.

Hartenstein hatte in der vergangenen Offseason einen NBA-Vertrag bei den Houston Rockets unterzeichnet, verbrachte den Großteil der Saison aber in der G-League. Mit Ende der Saison in der Entwicklungsliga und dem Playoff-Start in der NBA könnte Hartenstein nun wieder im Kader Houstons stehen. Ob er in der Endrunde Einsatzzeit sehen wird, bleibt abzuwarten.