Murray vs Mitchell: Nuggets bezwingen Jazz

Donovan Mitchell markiert mit 57 Punkten die dritthöchste Ausbeute der Playoff-Historie – das reicht für die Utah Jazz aber nicht, die Denver Nuggets beim Playoff-Auftakt zu schlagen.

Michael Jordan. Elgin Baylor. Donovan Mitchell. Mit 57 Zählern zum Playoff-Auftakt 2020 hat sich Mitchell auf den dritten Platz der besten NBA-Playoff-Scorer geschoben. Und dennoch reichte es für die Utah Jazz gegen die Denver Nuggets nicht zum Sieg – was vor allem an Jamal Murray lag.

Der Nuggets-Guard legte in den letzten 8:13 Minuten 20 Punkte auf, traf dabei acht seiner zehn Würfe aus dem Feld und führte die Nuggets so zum 135:125-Erfolg.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Murray legte insgesamt 36 Punkte (13/20 FG), fünf Rebounds und neun Assists auf, Mitchell kam neben seinen 57 Zählern auf neun Rebounds und sieben Assists. Vor allem Ende des vierten Viertels duellierten sich die Guards durch grandioses Shotmaking: Innerhalb von 2:13 Minuten legte das Duo zusammen 20 Punkte in Folge auf.

In der Verlängerung übernahmen die Nuggets früh die Kontrolle. Vor allem auf das Zusammenspiel zwischen Murray und Nikola Jokic (29 Pkt, 10 Reb, 3 Ast) war bei Denver Verlass.