Alba Berlin verliert erstes Spiel der EuroCup-Finalserie

Im ersten Spiel der EuroCup-Finalserie musste sich Alba Berlin den Favoriten von Valencia Basket am Ende deutlich geschlagen geben. Die dreimaligen EuroCup-Sieger aus Spanien gewannen zu Hause verdient mit 89:75.

Schon im ersten Viertel geriet Alba Berlin vor gut 8000 Zuschauern mit 20:13 ins Hintertreffen. Probleme bereitete durchwegs die Arbeit unter den Brettern, die Valencia offensiv immer wieder zweite Chancen ermöglichte. Am Ende des Spiels stand ein Reboundverhältnis von 40:22 für die Spanier.

Auch durch mehrere Dreier kämpfte Alba sich im zweiten Viertel zwischenzeitlich auf einen Punkt heran. Im dritten Viertel konnte Berlin an diese Leistungssteigerung jedoch nicht anknüpfen: Valencia Basket erzielte zwischenzeitlich 14 Punkte in Folge und zog so davon. Alba rannte dem deutlichen Rückstand anschließend nur noch hinterher. Die solide Leistung im Schlussabschnitt diente nur noch der Ergebniskosmetik.

Leistungsträger auf Seiten der Berlinen waren Peyton Siva (17 Punkte, 7 Assists), Martin Hermannson (16 Punkte, 2 Assists) und Rokas Giedraitis (9 Punkte, 3 Assists, 2 Rebounds, 2 Steals). Der früher für Valencia spielende EuroCup-MVP Luke Sikma blieb mit sieben Punkten unter seinen Möglichkeiten. Auf Seiten der Spanier stachen Will Thomas (22 Punkte, 6 Rebounds), Matt Thomas (16 Punkte) und Sam Van Rossom (15 Punkte 7 Assists) hervor.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beim nächsten Aufeinandertreffen am Freitagabend in Berlin muss sich das Team von Coach Aíto deutlich steigern. Nur mit einem Sieg wahren sie in der Best-of-3-Serie die Chance auf den Titel. Sonst wiederholt sich das Schicksal von 2010: Damals verloren die Albatrosse bei der ersten EuroCup-Finalteilnahme einer deutschen Mannschaft ebenfalls gegen Valencia. Bei einem Sieg von Alba Berlin geht es am Montag zurück nach Valencia.
Die Spiele werden live bei MagentaSport übertragen.