Tibor Pleiß steht mit Efes erneut im EuroLeague Final Four

Tibor Pleiß hat Anadolu Efes Istanbul ins Final Four der EuroLeague geführt. Im vierten Viertelfinalspiel gegen Mailand avanciert der Center mit 25 Punkten zum Topscorer.

1-1 in der Serie zwischen Anadolu Efes Istanbul und Armani Mailand, und der Pleiß läuft heiß.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nachdem Tibor Pleiß bereits beim 77:65-Heimerfolg im dritten Spiel der Viertelfinalserie gegen aufgetrumpft hatte, avancierte der deutsche Center beim 75:70-Heimsieg zum Topscorer: 25 Punkte (8/9 FG, 6/6 FT) sowie sechs Rebounds und zwei Steals legte Pleiß beim entscheidenden Sieg für den Final-Four-Einzug auf. Mehr Punkte in einem EuroLeague-Spiel hatte Pleiß zuletzt am 13. März 2014 erzielt: bei seinem EuroLeague-Karrierebestwest von 30 Zählern, ausgerechnet gegen Mailand.

Damit hat sich der Titelverteidiger erneut für das Final Four qualifiziert. Seit seinem Wechsel 2018 nach Istanbul stand Pleiß mit Efes stets im Final Four – außer 2019/20, als die Saison auf Grund der Corona-Pandemie nicht mehr fortgesetzt worden und Efes Hauptrundenerster gewesen war.

Pleiß eröffnete die Partie mit zwei Dreiern und hatte beim 16:4-Start Istanbuls bereits zehn Zähler markiert. Sechs Punkte folgten im zweiten, sieben Zähler im dritten Durchgang. Die Mailänder kamen aber zurück, ein viertelübergreifender 14:0-Lauf brachte sie Anfang des vierten Durchgangs mit 66:62 in Führung. Doch dann gestattete Efes siebeneinhalb Minuten keine Punkte aus dem Feld – mit einem 11:2-Lauf drehten sie die Partie.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach Real Madrid (3-0 gegen Maccabi Tel Aviv) ist Efes das zweite Team, das sich für das Finalturnier in Belgrad qualifiziert hat. In den anderen beiden Serien führen der FC Barcelona (gegen den FC Bayern München) und Olympiacos Piräus (gegen den AS Monaco) jeweils mit 2-1.